Die JRK-Ferienbetreuer

Zwei Wochen weit weg von zuhause, da stellen Sie sich sicherlich die Frage, was das denn für Leute sind denen Sie Ihr Kind anvertrauen. Werden sie gut mit ihm oder ihr umgehen, ein spannendes Programm anbieten, darauf achten, dass Regeln eingehalten werden und ein gutes Gruppenklima entsteht, aber auch immer ein offenes Ohr haben für die Anliegen Ihrer Kinder? Na klar, werden sie!

Die Anforderungen an unsere Betreuer sind hoch. Elternersatz, Animateur, Rund-um-die-Uhr-Ansprechpartner, Spielanleiter, verlässlicher Partner, Ideen-Entwickler, Pädagoge, Orga-Genie, Abenteurer, Problemlöser, Motivator, Sympathieträger, Fairnessbeauftragter, Bastler, kreativer Kopf, Nachtwächter, Tröster, Schwimmaufsicht und Freizeitkoch sind sie, um nur mal einige der Rollen zu nennen, die der typische Betreuer während einer Freizeit übernimmt. Eine Bandbreite, die fast nicht menschenmöglich scheint, in der Praxis aber hervorragend funktioniert.
 Das liegt ganz sicher auch daran, dass wir ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften arbeiten. Wir möchten nicht, dass Betreuer die Ferienfreizeit als „Job“ sehen, mit dem man im Urlaub noch was Geld verdienen kann. Und genau deswegen setzen wir keine bezahlten „Animateure“ ein. Unsere Betreuer fahren – oft über viele Jahre hinweg – immer wieder mit, weil sie einfach infiziert sind vom Freizeit-Virus. Weil ihnen die Sache und noch mehr die Teilnehmer am Herzen liegen. Weil sie vor Motivation brennen, ihre vielen Ideen für Spiele, Aktionen und kreative Betätigungen in die Tat umzusetzen. Und weil es einfach toll ist, zwei Wochen lang richtig Gas zu geben, in eine andere Rolle zu schlüpfen und mit einer netten Gruppe richtig viel zu erleben!

Motivation und Begeisterung und ein Mindestalter von 18 Jahren alleine reichen aber natürlich nicht. Wir legen Wert darauf, dass unsere Betreuer auch von ihrer Persönlichkeitsstruktur geeignet und ihrer verantwortungsvollen Aufgabe gewachsen sind, so dass wir uns in jeder Hinsicht auf sie verlassen können. Und auch die dritte Säule, die Ausbildung neuer Betreuer, wird beim Jugendrotkreuz groß geschrieben.

Alle unsere Betreuer durchlaufen ein mehrtägiges, auf unsere Reisen optimiertes Ausbildungsmodul in unserer eigenen Bildungsstätte in Bad Münstereifel. In diesen Seminarwochenenden kommen alle wichtigen Themen der Freizeiten zur Sprache: Worauf lasse ich mich ein, welche Erwartungen sind zu erfüllen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss ich beachten, wie erfülle ich beispielsweise das Jugendschutzgesetz und meine Aufsichtspflicht? Wie gehe ich mit typischen Problemfeldern in Freizeiten um und was kann ich tun, damit vieles gar nicht erst zum Problem wird? Auf welche Dinge muss ich besonders Acht geben? Wie gehe ich mit schwierigen Teilnehmern um? Was muss ich als Spielleiter alles beachten? Wie organisiere ich die Fahrt, was ist vorher alles zu planen damit es während der Reise optimal läuft? Wo gibt es potenzielle Konfliktfelder und wie gehe ich sauber und fair mit Konflikten um?

 Fragen über Fragen… auf die unser kompetentes Schu­lungsteam aus ausgebildeten Pädagogen und langjährig praxiserfahrenen Freizeitleitern die passenden Antworten hat. Diese Konstellation garantiert einen optimalen Wissens- und Erfahrungstransfer, praxisnah und stets gewürzt mit vielen Geschichten und Erlebnissen, Tipps und Tricks für tolle Freizeiten. So wird schon das Seminar zum motivierenden Erlebnis, das den neuen Betreuern Kompetenz und Sicherheit vermittelt und Lust macht auf die anstehende Tour. Dabei nutzt unser Schulungsteam die enge Zusammenarbeit stets auch dafür, alle Kandidaten intensiv kennen und einschätzen zu lernen. Denn wir möchten sicher sein, dass derjenige wirklich in unsere Freizeiten passt, sie entsprechend unserer Kriterien und Vorgaben gestaltet, seiner Aufgabe gewachsen und vor allem vertrauenswürdig ist. Hier möchten wir in Ihrem Interesse keine Kompromisse eingehen…

Neben dem Besuch des Ausbildungsblocks stellen wir weitere Anforderungen an unsere Betreuer. Dazu gehört zum einen der Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses genauso wie ein erweitertes Führungszeugnis. Als einer der ersten Jugendverbände haben wir im Jugendrotkreuz Nordrhein für alle unsere Leitungskräfte, zu denen wir auch unsere Ferienbetreuer zählen, umfassende Maßnahmen zur Vorbeugung sexueller Gewalt ergriffen. Dazu gehört das erweiterte Führungszeugnis genauso wie ein Bewusstmachen dieser Problematik und die Unterzeichnung eines Ehren­kodexes. Wir möchten damit ein klares Zeichen setzen, dass es in unserem Jugendverband keinen Platz für und keine Toleranz gegenüber potenziellen Tätern gibt.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt und Ausbildungen absolviert, trifft sich das Team zur Vorbereitung der Freizeit. In der Regel gibt es für jede Tour bereits ein langjährig erfahrenes Kernteam, so dass der Einstieg leicht fällt. Die alten Hasen kennen oft schon Haus und Gegend wie die eigene Westentasche, so dass sich das Team optimal auf die vor Ort vorhandenen Möglichkeiten einstellen und ein maßgeschneidertes Programm entwickeln kann. In den letzten Monaten vor den großen Ferien laden wir alle Ferienteams, alte Hasen wie Neueinsteiger, zu gemeinsamen Workshop- und Fortbildungswochenenden zu unterschiedlichsten freizeitrelevanten Themen ein, bei dem Erfahrungsaustausch und das Vermitteln neuer guter Ideen für die Freizeit im Vordergrund stehen.

Und dann kommt der Tag, dem Teilnehmer wie Betreuer so lange entgegengefiebert haben: Die Begegnung mit allen Mitreisenden, entweder beim Vortreffen oder spätestens am Abfahrtsort. Unsere Betreuer sorgen dafür, dass sich die Gruppe schnell findet, jeder integriert wird und alle Fragen beantwortet werden. Sie werden bei dieser Gelegenheit feststellen, dass Ihr Vertrauensvorschuss gerechtfertigt war und unsere Betreuer ihre Rolle engagiert, gewissenhaft und mit großer Begeisterung wahrnehmen, so dass Sie Ihr Kind ganz beruhigt verabschieden und sich selbst auf zwei entspannte Wochen einstellen können… ;-)

Betreuer werden

Du bist mindestens 18 Jahre alt und hast Interesse, bei uns als Betreuer mitzufahren? Dann aber nix wie los und die Online-Bewerbung ausgefüllt!