Reisetagebuch Pyrenäen I 2017

Freitag, 21.07.2017

Der Bus ist erfolgreich am Landesverband losgefahren.

 

Samstag, 22.07.2017

Nach einer entspannten Busfahrt erreichen wir unser erstes Campinziel. Umringt von Bäumen liegen die Zelte. Nach einem köstlichen Frühstück werden die Zelte bezogen. Alle Luftmatratzen zum schlafen sind startklar und schon wird die erste Umgebung erkundet. Ein erster Sprung in die Muga oder den Pool sorgt für Erfrischung. Die Hälfte der Gruppe läuft, schlitter, schwimmt und klettert ca. 1km der Quelle der Muga entgegen. Kennenlernspiele, Pool, Basketball, Volleyball, Gesellschaftspiele sowie erste Versuche an der Jonglage umsäumen ein leckeres Abendessen. Auch nach dem Abendessen wird Sport getrieben und ein Bad im Fluss bietet die Erfrischung.

 

Sonntag, 23.07.2017

Eine kleine Gruppe startet gegen 7:15 Uhr zum 5km Lauf. Nach dem Frühstück starten alle Teilnehmer des gesamten Camps in 8-Gruppen zu einer umfangreichen und spannenden Schnitzeljagd auf. Ausgerüstet mit GPS-Trackern werden Verstecke gesucht und gefunden. Im Anschluss wird wieder Fußball, Volleyball uvm. gespielt. Das Abendessen wird von einigen der Gruppe im Küchenzelt vorbereitet.

 

Montag, 24.07.2017

Vor dem Frühstück konnten sich einige Kids doch noch zum Joggen aufraffen.

Eine Gruppe ging Vormittags und eine Gruppe ging Nachmittags in die Berge, um sich erst ca.30 Meter abzuseilen um dann eine Distanz von ca. 8 Metern ohne Sicherung entlang der Muga zu klettern. Einigen ist es gelungen die Distanz an der Felswand entlang zu bouldern. Die die es nicht geschafft haben landeten sicher im kalten Nass der Muga. Immer wieder gab es mehrere Möglichkeiten in herrlicher Kulisse erfrischende Sprünge ins glasklare Wasser zu unternehmen. Nach einen Aufstieg von ca 30 Metern der bezwungen werden musste sind wir den Rückweg durchen den Wald gewandert..

Dach ging es weiter mit Manschaftssportarten. Nach dem Esen gab es die Siegerehrung der GPS Schnitzeljagd.

 

Dienstag, 25.07.2017

Direkt nach dem Frühstück machte sich - bis auf wenige Ausnahmen - die Gruppe auf den Weg zu einer Gipfeltrekkingtour und wurde mit einem wunderschönen Ausblick belohnt. Dabei mussten sehr steile Pfade erklommen werden und wir haben 700 Höhenmeter bestiegen. Direkt im Anschluss ging es für alle zur Watertrekkingtour. Es wurde von Felsen gesprungen und über Natursteine gerutscht, durch den Fluss gewattet und geschwommen. Rund ums Abendessen wurde gechillt oder sich sportlich betätigt. Bis kurz nach Mitternacht wurden Werwölfe gejagt.

 

Mittwoch, 26.07.2017

Nach dem Frühstück fand zunächst mit allen Teilnehmern ein Volleyballturnier statt. Nach kurzer Verschnaufpause wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt, da eine kurze, aber knackige Mountainbiketour auf dem Programm stand. Nach technischer Einweisung waren 20 km und 300 Höhenmeter zu absolvieren. Die Tour begann in Albanya und führte uns nach St. Llorenc de la Muga, wo wir in einer sehr schönen, alten Stadt ein Eis genossen. Hiernach standen dann die letzten Kilometer mit Flussdurchquerung auf dem Plan. Alle haben die Tour gut und teilweise jedoch erschöpft überstanden.

In den Abendstunden wurde noch ein Frisbeeparcours vorbereitet, eine Bogenschießenturnier durchgeführt und der Abend klang entspannt aus.

Einige Teilnehmer haben sich in der vor Ort befindlichen Sternwarte das Himmelsfirmament erklären lassen.

 

Donnerstag, 27.07.2017

Am Morgen bis zum Nachmittag wurden 600hm erklommen. Am Ziel - einer Ruine - erwartet uns eine beeindruckende Fernsicht über mehrere Bergketten, die bis zur Costa Brava reicht.

Auf dem Weg zurück zum Camp wird noch einmal ein ausgiebiger Halt gemacht, an der Quelle Muga, kurz unterhalb der Quelle. Es wird von Felsen gesprungen und geplanscht oder einfach auf den warmen Steinen entspannt. Der weitere Rückweg geht über Stock und Stein und verlangt den bereits erprobten sicheren Tritt.

Zurück im Camp wird Frisbee-Golf gespielt und es werden weiter Freundschaftsbänder geknüpft.

Vor dem Abendessen treten zwei Gruppen in einem Staffelspiel mit insg. 160 Wasserbomben gegeneinander an.

Am Abend wird getanzt und gesungen. Die letzte Nacht im Bergcamp wird im Kreis der Zelte, durch diejenigen die wollen, unterm beeindruckenden Sternenhimmel zugebracht.

 

Samstag, 29.07.2017

Einige genießen am Strand vor dem Frühstück einen traumhaften Sonnenaufgang. Bis zum Abendessen wird der Strand und der Pool in vollen Zügen ausgekostet. Am Pool lädt der Whirlpool ein und angeleitete Wassergymnastik ertüchtigt bei Musik. 

Nach dem Abendessen kommt es zu einer zweiten Runde Staffelrennen mit 200 Wasserbomben, mit einem Gleichstand. Nachdem mit noch 100 verbliebenen Bomben eine Schlacht geschlagen wurde, bauen die Teilnehmer das Volleyballnetz für ein Spiel am Strand auf, das bis zum Sonnenuntergang gespielt wurde. 

 

Sonntag, 30.07.2017

Nach einem ausgiebigen Frühstück stand zunächst Kajak fahren auf dem Programm. Hierzu wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt und die Grundlagen dieses Wassersports in kleinen Übungen vermittelt, die im Anschluss auf einer kleinen Tour erprobt werden konnten. Hierzu wurde auf dem Meer und in einem Fluss gefahren.

Am Nachmittag ging es dann mit dem Mountainbike in die Bucht von L'Escala. Hier wurde für die Schnorcheltour das Moutainbike gegen Flossen und Taucherbrille getauscht. Es konnten zwischen Felsen verschiende Fisch und deren Umgebung erkundet werden.

Auf dem Heimweg führte uns die Strecke an einer alten Obstplantage vorbei, wo sich alle noch einmal stärken konnten, um den Rest der 30 km langen Strecke zu bewältigen.

Am Ende erwartete uns sogar noch ein kleiner Singletrail. Diejenigen, die die Tour nicht mitmachten, bemalten T-Shirts, knüpften weiter Freundschaftsbänder oder genossen das Meer sowie den Pool. Nach dem Abendessen gingen alle zur zum Campingplatz gehörigen Stranddisco, wo ausgiebig getanzt wurde.

 

Montag, 31.07.2017

Nach dem Frühstück machten wir einen Ausflug nach Girona. In kleineren Gruppen erkundeten wir das schöne katalanische Städtchen und nutzten die Zeit zum shoppen und Café trinken/ Lunch.

Zurück am Campingplatz wurden der Pool und der Strand genossen und abends gemeinschaftlich am Platz gegrillt. Nach dem Essen folgte eine Runde Activity.

 

Dienstag, 01.08.2017

Nach dem Frühstück fuhr eine kleine Gruppe eine große Kajak Tour (14km) vom Meer in den Fluss Fluvia nach Sant Pedre Pescador. Nach der Rückkehr vom Fluss ins Meer, wurden die Kajaks auf Seetauglichkeit getestet und es wurden 1,5m hohe Wellen geritten. Danach wurde erneut das Meer mit Baden unsicher gemacht mit den super hohen Wellen.

Nach dem Abendessen gab es noch mal eine kleine 80er, 90er Disco an der Strandbar.

 

Mittwoch, 02.08.2017

Der letzte volle Tag einer super Ferienfreizeit bricht an und viele schlafen mal etwas länger. Das Meer und der Pool bleiben ein Highlight. Ab 17.45 Uhr startet das spannende Spiel: Schlag den Betreuer. Nach einem harten, aber fairen Kampf, in dem alle Teilnehmer bei 17 verschiedenen Spielen gegen die Betreuer antraten, siegen die Betreuer nur knapp.

Nach einem erfrischenden Sprung ins dunkle, aber sehr warme Meer, geht es in die Nacht. Traurig, denn es ist die letzte im Zelt.

Donnerstag, 03.08.2017

Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück werden die Sachen gepackt und wir räumen unseren Platz.

Ein wilder Ritt auf dem Bananenboot sorgt für Spaß und eine tolle Aussicht auf dem Meer. Im Anschluss gibt es letzte Sprünge ins Meer und in den Pool.

Mit Freundschaftsbänder knüpfen und Karten spiele im Schatten, wird die Zeit bis zur Abreise vertrieben.

Nach einer Stärkung durch Hotdogs treten wir um 19.00 Uhr schweren Herzens mit dem Bus die Heimreise an.

 

Freitag, 04.08.2017

In Köln am Dom lassen wir gerade die andere Gruppe aus dem Bus heraus und machen uns dann auf in Richtung Landesverband um kommen dort sicher um 12 Uhr wieder an.