JRK-Gruppen

Spaß im Team, das zeichnet unsere JRK-Gruppen aus! Foto: Marius Glasemann

Die Gruppenarbeit ist das Herzstück unserer JRK-Arbeit! Kinder- und Jugendgruppen gibt es in jedem Kreisverband. Sie sind das eigentliche Zuhause für jeden, der sich im JRK engagieren will. Über aktuelle Aktionen oder Kampagnen hinaus, bleiben sie bestehen, initiieren neue Projekte, geben Halt und Zeit zum Spielen, Lernen, Handeln, Reden und Kennenlernen.

Für die Gruppenarbeit braucht man immer wieder fitte Gruppenleiter. Viele Jugendliche und junge Erwachsene lassen sich daher bei uns zum Gruppenleiter ausbilden. Als fertige Gruppenleiter sind sie dann nicht nur vor Ort in ihrer Gruppe aktiv, sondern sie vertreten auch die Interessen unserer 6 bis 27-jährigen JRK-Mitglieder innerhalb und außerhalb unseres Verbandes.

Dieser freiwillige Einsatz wird nicht mit Geld bezahlt. Dafür bietet er aber garantiert Freundschaften, Anerkennung und kostenlose Fortbildungen u.a. in Gruppen- und Erlebnispädagogik, Moderation oder in der Projektplanung. Hier findest Du Tipps & Tricks für Deine Gruppenstunde.

Kontakt

Ansprechpartner im Landesverband sind Michaela Haller und Helmut Püschel.

Jugendrotkreuzler in der Berg- und Wasserwacht

Schwimmen, tauchen und Bootfahren - auch das kann man im JRK in Kooperation mit der Wasserwacht lernen. Foto: Jan Meese

Jedes Jahr verunglücken viele Menschen beim Baden oder Surfen. Wie man ihnen helfen kann, lernen Jugendrotkreuzler/-innen in der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes. 

In Gemeinschaft mit Gleichgesinnten etwas Sinnvolles tun, anderen im Notfall helfen können, draußen sein und Spaß am Sport – das sind gute Argumente, die für das Engagement im Jugendrotkreuz mit dem Schwerpunkt Wasserwachtarbeit sprechen.

 Neben der Ausbildung in den Rettungstechniken steht sportliches Training auf dem Programm der Jugendrotkreuzler/-innen. Wer anderen im Ernstfall helfen will, muss sehr gut schwimmen und tauchen können und körperlich fit sein.

Wie gut drauf sie sind, testen die Jugendrotkreuzler/-innen beim Wasserwacht-Rescue-Cup, alle zwei Jahre küren sie außerdem den Bundessieger der Rettungsschwimmer.

Wer sich hier engagiert, findet schnell Freunde. Die gemeinsam verbrachte Zeit auf den Wasserrettungsstationen verbindet und bietet den Jugendlichen damit auch die Chance, ihre sozialen Fähigkeiten zu erweitern. Weitere Infos erhältst Du bei der DRK-Wasserwacht.