Abfahrtsort & Zeiten

Zentraler Abfahrtsort für nahezu alle Busreisen ist der DRK Landesverband Nordrhein in Düsseldorf. Falls die An- und Abreise mit dem Zug erfolgt, ist der zentrale Abfahrtsort der Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Detaillierte Informationen können der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung entnommen werden. Bitte beachten Sie, dass wir auch Reisen mit Eigenanreise anbieten.
Auf Grund von Buspendeln erhalten wir die Abfahrtszeiten bei manchen Reisen erst kurzfristig von unseren Partnern*innen. Sobald die Abfahrtszeiten fest stehen, informieren wir Sie umgehend.

Personal- bzw. Kinderausweis

Für alle Reisen ist ein Personal- bzw. Kinderausweis oder der Reisepass mitzunehmen. Bei Auslandsreisen ist ohne diese Dokumente die Mitreise nicht möglich. Für die meisten Länder müssen die Dokumente noch mindestens 3 Monate gültig sein.

Für Kroatien muss der Ausweis ein Lichtbild enthalten.

Teilnehmer*innen, die keine EU-Bürger sind, benötigen ggf. ein Visum für das Zielland. Bitte erkundigen Sie sich in diesem Fall frühzeitig bei der zuständigen Botschaft.

Medikamente und Brille

Sollte Ihr Kind Medikamente einnehmen müssen, fügen Sie einem Umschlag bitte die Liste aller einzunehmenden Medikamente mit Art, Bezeichnung, Dosierung und Einnahmeform bei. Eine Vorlage für die Liste bekommen Sie von uns zugestellt. Bitte geben Sie eine ausreichende Menge des Präparats mit und kennzeichnen Sie es mit dem Namen des Teilnehmenden. Unsere Betreuer*innen kümmern sich darum, dass verordnete Medikamente korrekt und pünktlich eingenommen werden.

Brillenträger*innen sollten eine Ersatzbrille und den Brillenpass mitnehmen.

Umschlag mit Dokumenten

Neben dem Ausweis, der Medikamentenliste und ggf. einem Brillenpass bitten wir Sie darum, folgende Dokumente in den Umschlag zu stecken: Versichertenkarte der Krankenkasse, Impfpass.

Buchung und alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Buchungen können ausschließlich online durchgeführt werden. Falls Sie Probleme bei der Onlinebuchung haben sollten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Alle Details zu Ihrer Buchung können Sie in Ihrer Buchungsbestätigung einsehen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nicht mitfahren kann, wenn der Reisepreis nicht vor Abreise vollständig bezahlt wurde.

Bei finanziellen Engpässen sprechen Sie bitte rechtzeitig mit uns. Wir beraten Sie gerne zu alternativen Finanzierungsmodellen.

Busfahrt

Bei allen Busreisen arbeiten wir mit zuverlässigen Busunternehmen zusammen. Dabei legen wir viel Wert auf Sicherheit und Qualität. Die modernen Fernreisebusse sind selbstverständlich mit Gurten, WC und Klimaanlage ausgestattet. Die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten werden vom Busunternehmen eingehalten.

Während der Hinreise ist jeder Teilnehmende selbst für ausreichend Proviant (im Handgepäck) verantwortlich. Geben Sie bitte nur so viel mit, dass nach Ende der Fahrt keine Reste übrig bleiben. Vermeiden Sie bitte verderbliche Lebensmittel (wegen der Sauberkeit im Bus) sowie klebrige oder krümelnde Nahrungsmittel wie Kekse, Schokolade o. Ä.. Aus dem gleichen Grund müssen sich Getränke in einer unzerbrechlichen, wiederverschließbaren maximal 1 Literflasche befinden.

Zugfahrt

Wir bitten Sie darum Ihrem Kind für die Anreise mit dem Zug nur so viel Gepäck mitzugeben, wie es auch selber tragen kann.

Während der Hinreise ist jeder Teilnehmende selbst für ausreichend Proviant (im Handgepäck) verantwortlich. Geben Sie bitte nur so viel mit, dass nach Ende der Fahrt keine Reste übrig bleiben. Vermeiden Sie bitte verderbliche Lebensmittel (wegen der Sauberkeit im Bus) sowie klebrige oder krümelnde Nahrungsmittel wie Kekse, Schokolade o. Ä.. Aus dem gleichen Grund müssen sich Getränke in einer unzerbrechlichen, wiederverschließbaren maximal 1 Literflasche befinden.

Gepäck

Aus Platzgründen kann jeder Teilnehmende nur ein Gepäckstück mit den Maßen 80 x 50 x 45 cm, max. 20 kg sowie Handgepäck mit den Maßen max. 40 x 30 x 25 cm, max. 5 kg für den Businnenraum mitnehmen.

Bei Zugfahrten sowie bei Outdoor-Reisen empfehlen wir einen Reiserucksack. Größe und Gewicht müssen so bemessen sein, dass jede*r Teilnehmende (vor allem Kinder) das Gepäck selber transportieren kann.

Bei Teilnehmern*innen, die ihre Sachen nicht sicher wiedererkennen (erfahrungsgemäß Kinder bis ca. 12 Jahren), kennzeichnen Sie bitte alle Gegenstände und Kleidungsstücke mit Vor- und Nachnamen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden oder Verluste.
Für alle Reisen sind Handtücher und Sonnenschutz (Kappe, Sonnencreme etc.) mitzunehmen.

Rechtzeitig vor der Abfahrt erhalten Sie eine auf die Reise abgestimmte Packliste. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine gefährlichen Gegenstände, wie beispielsweise Messer, auf die Reise mitnimmt.

 

 

Gruppenleben & Vortreffen

Auch wer vorher noch Niemanden kennt, knüpft bei uns sehr schnell neue Kontakte. Das klappt oft sogar schon, bevor die Reise überhaupt startet. Unsere Betreuer*innen schaffen Raum für einen guten Einstieg und für ein gegenseitiges Kennenlernen und kümmern sich darum, dass alle in die Gruppe integriert werden.

Eine schöne Möglichkeit die Mitreisenden schon vor der Fahrt kennenzulernen, bieten die Vortreffen, die viele unserer Teams vor der Tour veranstalten.

Jede Reise lebt von einem intensiven Gruppenleben. Von unseren Mitreisenden erwarten wir die Bereitschaft, sich auf das Gruppenleben und auf die angebotenen Gemeinschaftsprogramme einzulassen. Wichtig für ein friedliches Miteinander ist außerdem, gemeinsame Vereinbarungen und Regeln einzuhalten und auf die Bedürfnisse Dritter Rücksicht zu nehmen. Auf diese Weise wird die Reise für alle Beteiligten zu einem guten Erlebnis mit einer Menge Spaß.

 

 

Alkohol

Unsere Betreuer*innen achten auf die Einhaltung des deutschen Jugendschutzgesetzes. Mit anderen Worten: Alkohol ist für Teilnehmer*innen unter 16 Jahren generell verboten. Dies gilt auch dann, wenn im Reiseland mildere gesetzliche Regelungen gelten sollten. Unsere Ferienbetreuer*innen sind dazu angehalten bei einem Verstoß den Teilnehmenden unverzüglich von einem Sorgeberechtigten am Urlaubsort abholen zu lassen.

 

 

Heimweh

Unsere Betreuer*innen kennen sich mit „Heimweh” bestens aus. Sie selbst können dazu beitragen, dass es bei Ihrem Kind gar nicht erst so weit kommt: Geben Sie sein Lieblings-Kuscheltier mit und vermeiden Sie Telefonanrufe (siehe auch „Kontakt”).

Heimweh bei Kindern ist nichts Ungewöhnliches und geht, dank eines attraktiven Programms und geübten Betreuern*innen, die sich individuell um Ihr Kind kümmern, normalerweise schnell wieder vorbei. Nur selten kommt es vor, dass das Heimweh so stark ist, dass kein Weg an einer vorzeitigen Rückreise vorbei führt (siehe auch „Vorzeitige Rückreise”).

 

 

Kontakt & Erlebnistagebuch

Wir haben großes Verständnis dafür, wenn Sie während der Reise wissen möchten, wie es Ihrem Kind geht. Dennoch möchten wir Sie dringend bitten, auf Anrufe zu verzichten. Bei vielen Kindern können diese leicht zu Heimweh führen oder sie aus der Gruppenstimmung herausreißen. Schließlich möchten Sie, dass Ihr Kind die Reise optimal genießen kann.

Generell halten wir es nicht für sinnvoll, wenn gerade jüngere Teilnehmer*innen ihr Handy mit auf Reisen nehmen (siehe auch „Wertsachen”). Dagegen freut sich jeder über Post, egal ob Brief, Postkarte oder vielleicht ein kleines Päckchen mit ein paar Leckereien drin. Die Anschrift des Zielortes erhalten Sie unter der Reisebeschreibung.

Unter Erlebnisse werden Sie außerdem während der Saison mit aktualisierten Nachrichten und Bildern zu den einzelnen Reisen auf dem Laufenden gehalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Whatsapp Gruppen nicht von uns vorgesehen und initiiert sind. Privat initiierte Whatsapp Chats oder sonstige Nachrichten obliegen nicht unserer Verantwortung. Die Kommunikation zwischen Betreuern*innen und Eltern sollte daher nur über Anruf erfolgen.

 

 

Medizinische Versorgung

Alle unsere Betreuer*innen sind in Erster Hilfe geschult und wissen, was im Notfall zu tun ist. Eine geeignete Arztpraxis oder ein Krankenhaus sind bei den meisten Reisen gut erreichbar.

Für Auslandsreisen empfehlen wir den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung (ab ca. 10 €/Jahr), da die Krankenkassen meist nur einen Teil der Kosten übernehmen. Ambulante Behandlungen im Ausland müssen meist bar bezahlt werden, genauso wie ärztlich verordnete Medikamente im In- und Ausland. Hat der Teilnehmende dafür nicht genügend Geld dabei, strecken wir diesen Betrag gerne vor. Nach der Reise erhalten Sie dann eine Rechnung über die vorgestreckten Ausgaben, die ggf. von Ihrer Krankenkasse bzw. der Auslandsversicherung erstattet werden können.

 

 

Schwimmen

Ob am Meer oder im Schwimmbad - der Spaß im Wasser gehört zu jeder Reise dazu. Bei Reisen deren Schwerpunkt Aktivitäten im und am Wasser sind, ist die Teilnahme ausschließlich möglich wenn der Reisende über gute Schwimmfähigkeiten verfügt.

Bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Ihr Kind schwimmen darf und dies sicher beherrscht, damit unsere Betreuer*innen vorgewarnt sind und Nichtschwimmer besonders intensiv beaufsichtigen können. Unsere Betreuer*innen sind beim Schwimmen stets präsent, haben die Gruppe im Blick und sorgen für die notwendige Sicherheit.

 

 

Taschengeld/Taschengeldservice

Wie viel Geld Teilnehmer*innen während der Reise ausgeben, ist individuell und abhängig vom Urlaubsort sehr unterschiedlich. Hier können Sie Ihr Kind sicherlich besser einschätzen als wir. Dennoch möchten wir Ihnen gerne ungefähre Richtwerte empfehlen, die sich in der Praxis bewährt haben:

Bis 10 Jahre: 50,- €
10-13 Jahre: 60,- €
14-15 Jahre: 70,- €
Ab 16 Jahre: 80,- €

Das Taschengeld stecken Sie bitte in möglichst kleinen Scheinen in einen separaten Umschlag, den Sie bei der Abreise den Betreuern*innen übergeben. Während der Reise übernehmen diese den Taschengeldservice. Wie bei einem Sparbuch können die Teilnehmenden so viel Geld abheben, wie sie aktuell brauchen. Gerade Jüngeren bietet sich so ein gutes Lernfeld, den Umgang mit Geld zu trainieren. Dabei stehen die Betreuer*innen gerne beratend zur Seite, damit auch gegen Ende der Reise noch Geld übrig ist.

 

 

Vorzeitige Rückreise

Sollte aus medizinischen Gründen (Krankheit, Unfall) oder aufgrund erheblicher pädagogischer Probleme (z.B. fehlende Bereitschaft zur Integration in die Gruppen, vorab nicht geschilderte Krankheiten, die zur Überforderung der Betreuer*innen führen, erhebliche Regelverstöße, Gewalttätigkeiten, Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum, Straftaten o. Ä.) eine vorzeitige Rückreise notwendig werden, sind Sie dafür verantwortlich Ihr Kind nach Hause zu bringen.

Sie tragen alle entstehenden Kosten für den Rücktransport. Bei vorzeitiger Abreise werden keine Teilnehmergebühren erstattet. Gleiches gilt generell für nicht in Anspruch genommene Reisebestandteile (beispielsweise im Preis enthaltenes Programm).

 

 

Wertsachen

Wir übernehmen keine Haftung für Schäden an oder Verlust von mitgeführten Gegenständen. Daher empfehlen wir dringend, keine Wertgegenstände wie z.B. hochwertige Kameras, Schmuck, teure Markenkleidung oder Handys (siehe dazu auch „Kontakt”) mit auf Reisen zu nehmen.

 

 

Zimmereinteilung

Die Zimmereinteilung findet vor Ort statt. Selbstverständlich bemühen sich unsere Betreuer*innen alle Wünsche zu berücksichtigen. Es gibt auf unseren Reisen allerdings generell keine gemischtgeschlechtliche Zimmerbelegung. Jungen und Mädchen schlafen stets in getrennten Räumen.

 

 

Zuschüsse

Informieren Sie sich gerne persönlich bei Ihrer Stadt oder Kommune über individuelle Fördermöglichkeiten. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.