Struktur und Aufbau des Jugendrotkreuzes

Das JRK ist basisdemokratisch organisiert. Delegierte aus den Kreisverbänden stimmen ab. Foto: Axel Beck

Wer sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen stark macht, tut dies am besten in Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten. Deshalb arbeiten wir im JRK bundesweit eng zusammen und sind in verschiedenen Netzwerken aktiv - in Deutschland, aber auch über die Landesgrenzen hinaus.

Aufbau des Jugendrotkreuzes

Ortsvereine, Kreis- und Landesverbände, Bundesleitung, Länderrat und Bundeskonferenz: wie das Jugendrotkreuz in Deutschland aufgebaut ist, zeigen wir im Organigramm.


Netzwerke

Nationale Netzwerke

Landesjugendring – Netzwerk der Jugendverbände in NRW

Im Landesjugendring Nordrhein-Westfalen e.V. (LJR NRW e.V.) haben sich die auf Landesebene tätigen, demokratischen Jugendverbände zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, um ihre gemeinsamen Interessen in der Öffentlichkeit zu vertreten. Der Landesjugendring NRW wurde 1948 gegründet, ihm gehören derzeit 24 Jugendverbände an. Die Selbständigkeit und Unabhängigkeit der Jugendverbände bleibt durch den Zusammenschluss im Landesjugendring unberührt.

Die Jugendverbände sind in ihrer Wertorientierung sehr verschieden (vertreten sind bspw. religiöse, musisch-kulturelle, sportliche, politisch oder gewerkschaftlich orientierte oder Migrantenjugendverbände). Alle Mitgliedsverbände können in den Gremien des LJR NRW gleichberechtigt mitwirken und mitentscheiden. Bei aller Unterschiedlichkeit in der Wertorientierung der Mitgliedsverbände leistet der Landesjugendring eine Bündelung der Interessen, die Modellcharakter für unsere Gesellschaft hat. Laut Satzung ist eine der Hauptaufgaben des Landesjugendrings, die Interessen der Jugendverbände und die junger Menschen in der Öffentlichkeit, insbesondere gegenüber Parlament und Regierung, zu vertreten. Der LJR NRW engagiert sich daher in jugendpolitischen Grundsatzthemen und nimmt zu relevanten Fragen Stellung, wie bspw. zu: Bildungspolitik bzw. Bildungsbenachteiligung, Integration, Partizipation, Ehrenamtlichkeit, Kinderarmut, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Förderung der Jugendverbandsarbeit und Jugendhilfeplanung.

National Coalition

In der National Coalition haben sich rund 90 bundesweit tätige Organisationen und Initiativen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammengeschlossen. Ziel ist es, die UN-Kinderrechtskonvention (PDF) bekannt zu machen und ihre Umsetzung in Deutschland voranzubringen.

IDA

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen geht gegen rechtsextremes Denken und Handeln bei Jugendlichen vor. Fragen der Präventionsarbeit stehen genauso im Fokus wie das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft.

Bundesforum Kinder- und Jugendreisen

Das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. ist das Dach der Dächer für das Kinder- und Jugendreisen in Deutschland. 
Das BundesForum organisiert die Mehrheit der Kinder- und Jugendreiseveranstalter Deutschlands. Die 24 Mitglieder und die rund 60 Partner setzen sich für Qualität bei den Angeboten für Kinder und Jugendliche ein, in dem sie sich an die Leitsätze des BundesForum halten.

Internationale Netzwerke

In vielen anderen Ländern dieser Welt gibt es Jugendrotkreuz-Organisationen, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Beispielsweise mit JRKler/-innen aus Österreich, der Schweiz und Luxemburg in der so genannten D-A-CH-L-Kooperation. Oder im European Cooperation Meeting und dem EU Red Cross Youth Network mit anderen europäischen JRK-Organisationen. Hier findest du mehr Infos zu den internationalen JRK-Netzwerken.