Digitale Juleica-Schulung 12.-13 Februar ein voller Erfolg

Es war ein spannendes Wochenende mit einem motiviertem und sehr gut vorbereiteten Team. Wir haben sehr viel daraus mitgenommen.

Die Teilnehmer*innen des ersten Wochenendes der neu gestarteten Juleica-Schulung 2022

Am 12.02. hat mein Wecker um 08:30 Uhr geklingelt, damit ich pünktlich um 9:00 Uhr vor dem PC sitzen kann, um an der Juleica Schulung teilzunehmen. Gegen 9:10 Uhr haben dann alle den Weg zum Zoom-Meeting gefunden und Daniel hat langsam mit unserer Schulung gestartet. Angefangen haben wir mit einer Kennenlernrunde und einer Aufklärung darüber, was uns am Wochenende erwartet. Von der anfänglichen, ruhigen Stimmung gab es bald nicht mehr viel zu spüren - es wurde zunehmend lebendiger. Durch die super gute Vorbereitung unserer 6 Teamer*innen, war unser erstes Wochenende schließlich ein voller Erfolg.

Unser erstes Thema der Schulung war, wie wir uns am besten in die Rolle eines*r Gruppenleiter*in hineinversetzten und worauf wir achten müssen. Nach einer längeren Pause wurden wir gegen Mittag in Kleingruppen eingeteilt. Dort wurden wir erst richtig warm untereinander, da wir uns in kleineren Gruppen besser verständigen konnten. Die Stimmung wurde untereinander immer besser, vor allem nach einem kleinen Spiel, was man nur als Team gewinnen konnte.
Nach einer kleinen Pause bekamen wir weitere Inhalte über eine PowerPoint-Präsentation vermittelt. Dort haben wir viel über die Spielpädagogik gelernt. Des Weiteren wurde die Schulung mit Videos, spielerischen Aufgaben und Gruppenarbeiten geschmückt.
Zum Ende hin haben wir uns alle gut verstanden und gegen 17:30 Uhr haben wir dann für den Tag einen angenehmen Schlussstrich gezogen – Es gab keine ungeklärten Fragen mehr.

Am 13.02. haben wir gegen 9:00 Uhr mit einer kleinen Geschichte gestartet, woraus wir mitgenommen haben, wie wichtig es ist, sich Ziele zu setzen. Anschließend ging es mit einem kleinen, aktivierenden Sportspiel weiter, wodurch dann auch der*die letzte wach wurde. Mit einer kleinen Videosequenz im Anschluss, startete schließlich der zweite Tag.
Zuerst haben wir uns mit dem Themenkomplex der Kommunikation beschäftigt, wo wir gelernt haben, wie wir uns am besten Verständigen. Dies wurde uns anhand des Kommunikationsquadrates von Schultz von Thun erklärt. Mit Beispielsätzen und einer guten Erklärung, hat es dann auch schlussendlich jede*r verstanden.
Anschließend haben wir stille Post mit umfangreichen Sätzen gespielt, wo wir bemerkt haben, wie nach jedem Weitererzählen, Inhalte vertauscht oder weggelassen wurden. Daraus haben wir gelernt, dass es sinnvoll ist, die Sätze strukturiert und kurz zu halten.
Nach einer kleinen Pause haben wir uns über die Voraussetzungen zum Bestehen der Juleica-Schulung ausgetauscht. Alle Fragen wurden hinreichend geklärt. Zum Schluss des Tages und damit des Wochenendes haben wir uns noch darüber ausgetauscht, was wir mitgenommen haben und was wir Neues dazu gelernt haben.