JRK-Wahlmobil: Stimmen junger Menschen zur Wahl einfangen

Unser Wahlmobil ist wieder vom 02. bis zum 06. Mai unterwegs. Ihr möchtet, dass das Wahlmobil inklusive Wahl- und Kampagnen-Ausstattung bei euch vorbei kommt? Dann meldet euch einfach bei Katha (k.schnackertz@drk-nordrhein.de).

JRK Nordrhein

Am 2.-6. Mai 2022 geht unser Wahlmobil für die U18-Landtagswahl on Tour, um die Stimmen möglichst vieler Kinder und Jugendlichen einzusammeln, die ihren Wahlzetteln nicht bei der offiziellen Landtagswahl am 15. Mai abgeben dürfen. Wenn es die Rahmenbedigungen zulassen, dürfen eure Kinder und Jugendlichen im Nachgang der Wahl auch ihre Meinungen, Wünsche und Äußerungen an unserem Youthfluencer-Stand abgeben. Die gesammelten Stimmen werden im Zuge eines Positionspapieres nach den NRW-Landtagswahlen an Politiker*innen abgegeben.

Ihr habt Lust mit eurer Schule/Schulklasse oder den Kindern und Jugendlichen aus eurem Kreisverband oder Ortsverein an der Wahl teilzunehmen? Ihr habt aber nicht die Möglichkeiten oder Kapazitäten ein eigenes Wahllokal anzumelden? Kein Problem! Wir kommen mit unserem Wahlmobil ganz bequem bei euch vorbei und bringen alles mit, was ihr für den Wahlgang braucht.

Wie läuft das mit dem Wahlmobil ab?

Meldet euch einfach per Mail bei Katharina an (k.schnackertz@drk-nordrhein.de). Gebt am besten dabei schon die Tage und Uhrzeiten an, an denen ihr theoretisch an der Wahl teilnehmen könnt, damit geplant werden kann, welche Stopps das Wahlmobil einlegen wird.

Ihr seid euch noch nicht sicher, ob ihr bei der U18-Wahl mitmacht? Hier ein paar triftige Gründe, weshalb das Wahlmobil auch unbedingt zu euch kommen sollte:

- Das Recht zu wählen ist ein Grundrecht, doch jede*r fünfte deutsche Staatsbürger*in wird aufgrund seines*ihres Alters von der Bundestagswahl ausgeschlossen. Demokratie sieht anders aus!
- Kinder und Jugendliche, die früh mitentscheiden dürfen, entwickeln dadurch Kompetenzen und wissen diese Verantwortung auch zu nutzen.
- Viele junge Menschen sind politisch interessiert, werden aber vom aktuellen politischen Betrieb ignoriert. Die U18-Wahl macht die Interessen junger Menschen sichtbar.
- Viele Jugendliche verfügen schon vor dem 18. Lebensjahr über alle kognitiven Fähigkeiten, eine stabile intellektuelle Basis und eine ausreichende soziale und moralische Urteilsfähigkeit, um eine bewusste Wahlentscheidung treffen zu können. Die U18-Wahl unterstützt die Forderung zur Absenkung des Wahlalters.
- Die Wahlgangssimulation baut Berührungsängste für offizielle Wahlen ab.

Außerdem ist die U18-Wahl auch eine gute Möglichkeit, um gemeinsam über politische Inhalte und Programme ins Gespräch zu kommen und die Themen junger Menschen in gesellschaftliche Diskurse einzubringen.

Ihr wollt die U18-Wahl nutzen, um mit Kindern und Jugendlichen Themen rund um Politik und Partizipation zu erarbeiten? Dann schaut doch Mal auf der Homepage des Landesjugendrings NRW vorbei. Dort findet ihr eine hilfreiche Linksammlung zu Infos, Methoden und Materialien rund um die (U18-)Landtagswahl: https://www.ljr-nrw.de/u16-u18/.