Absage von Veranstaltungen aufgrund COVID-19

Liebe JRKler*innen,

eine Lage wie wir sie derzeit mit der Bewältigung des Coronavirus haben, haben wir alle noch nicht erlebt. In NRW gibt es deutschlandweit die meis-ten Corona-Patienten, die Anzahl der bekannten Fälle steigt. Hunderte Menschen befinden sich in Quarantäne, Veranstaltungen werden abgesagt, das öffentliche Leben ist bereits eingeschränkt.
Unsere Priorität liegt darauf, andere Menschen vor der Erkrankung zu schützen. Die wirksamste Maßnahme ist derzeit, die Ausbreitung dieser Infektion zu minimieren indem soziale Kontakte verringert werden und Ab-stand zu Mitmenschen eingehalten wird.
Aus diesem Grund werden wir bis auf weiteres alle Zusammentreffen und Veranstaltungen des Jugendrotkreuzes einstellen (s. Punkt 5.6.1 & 5.6.2. Epidemieplan DRK-Landesverband Nordrhein e.V.).
Dies betrifft definitiv alle Veranstaltungen bis zum 19.04., doch könnte es sein, dass auch danach noch Veranstaltungen betroffen sein werden. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Euch leider keine weiteren Informationen dazu geben, da auch wir abhängig von den aktuellen Entwicklungen sind.
Wir prüfen aktuell, inwiefern wir die Vorteile des digitalen Zeitalters nutzen können, damit gewisse Veranstaltungen (z.B. der JRK-Landesausschuss am 25.04.2020) ohne physische Anwesenheit stattfinden können.
Da auch wir uns zunächst mit Möglichkeiten und Grenzen der aktuellen Si-tuation auseinandersetzen müssen, bitten wir in diesen Zeiten um Eure Ge-duld und Euer Verständnis. Sobald wir neue Informationen haben, werden wir diese mit Euch teilen.

Bitte berücksichtigt auch, dass die JRK-Geschäftsstelle bis auf weiteres vorrangig per Email zu kontaktieren ist.

Mit freundlichen Grüßen,
i.A. Michaela Haller & Lea Hörnschemeyer
Referatsleiterinnen JRK Nordrhein