Aktion "Kick-off mit 77cent"

77cent ist kein neuer Rapper, der den amerikanischen Rapper 50cent als großes Vorbild hat, sondern die erste Aktion des Jugendrotkreuzes für das Projekt "Überleben – Hilfe für Uganda".

Im März 2011 erreichte uns eine E-Mail von Miriam aus Uganda, einer weltwärts-Freiwillige. Sie hatte die Frage, ob wir ihr Projekt zur Straßenverkehrserziehung mit Rotkreuz-Reflektoren unterstützen könnten.

Hintergrund ihres Projektes ist die zunehmende Anzahl an Verkehrsunfällen in Uganda, bei denen sehr häufig Kinder zu den Betroffenen zählen. Als Grund für steigende Anzahl nennt die Weltgesundheitsorganisation WHO zum einen die wachsende Anzahl von motorisierten Verkehrsteilnehmern und zum anderen schlechte Straßenverhältnisse, unsichere Fahrzeuge und mangelndes Wissen über Sicherheitsmaßnahmen wie Sicherheitsgurte, Alkohol am Steuer und Fahrrad- und Motorradhelme.

Um die Aufklärung und die Bewusstmachung in der Bevölkerung zu unterstützen, haben wir die Aktion 77cent ins Leben gerufen. 77cent, da ein Reflektor 77cent kostet. Diese Reflektoren bekommen Schulkinder im Gebiet um Tororo, nachdem sie über die Gefahren im Straßenverkehr aufgeklärt wurden. Die afrikanische Weisheit  „Man gibt seinem Kind keine Anweisungen bei der Rückkehr, sondern wenn es aufbricht.“ unterstreicht unser Ziel, so viele Kinder wie möglich über die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam und sie in der Dunkelheit durch einen Reflektor sichtbarer zu machen.

Nach dem Kick-off auf der Landesversammlung vor zwei Wochen, bei der Spenden für 154 Reflektoren gesammelt wurden, brauchen wir nun eure Hilfe das Projekt „Überleben – Hilfe für Uganda“ in euren Kreisverbänden, Schulen, Stadtfesten und Gemeinden zu verbreiten.

Das Projekt „Überleben – Hilfe für Uganda“ unterstützt auch andere Projekte in Uganda im Bereich der Gesundheitserziehung. Und zwar Projekte zu Themen wie HIV/Aids-Prävention, Malaria-Prophylaxe, Hygiene-Erziehung sowie Wasseraufbereitung.

Alle Infos, Materialien, Ansprechpartner etc. findet ihr auf unserer Projektseite Überleben – Hilfe für Uganda.