Auswertungs- und Danke-WE der Ferienbetreuer

Am 14. und 15. September trafen sich die Ferienbetreuer im HdJ, um die vergangene Saison 2013 noch einmal gemeinsam Revue passieren zu lassen und ausgiebig miteinander zu feiern! Es war ein tolles Wochenende und der gebührende Abschluss eines ereignisreichen Sommers!


Ein Wochenende im Zeichen des Austausches, der Würdigung und des Ausblicks: Am zweiten Septemberwochenende trafen sich ca. 50 der insgesamt 123 Ferienbetreuer, die 2013 mit rund 800 Kindern und Jugendlichen on Tour waren. Bis auf wenige Ausnahmen waren alle Freizeiten durch mindestens einen Betreuer vertreten.

An diesem Wochenende stand der Austausch untereinander ganz klar im Vordergrund. Egal ob bei Helmuts und Ralfs Rückblick aus Sicht des LVs und der Landesleitung, beim gemeinsamen Kaffeetrinken oder in der späteren Teamzeit – überall saßen kleine und größere Grüppchen, es wurde erzählt, viel gelacht und gescherzt. Es gab jede Menge Geschichten und Anekdoten zu erzählen und es war spannend, Erlebnisse aus den anderen Freizeiten zu hören.

So erzählte Bene z.B., dass er in Norwegen eine Stunde gewandert war bis er einen hübschen Platz für gewisse Geschäfte gefunden hatte. Man wollte ja schließlich den Ausblick genießen… ;-)

Das Team um Klaus und Co. blieb in diesem Jahr von den viel gefürchteten Läusen verschont, stattdessen schickten sie diese am Niederrhein vorbei… Nächtliche Besuche der Dorfjugend wurden in der Eifel mit Besen bewaffnet abgewehrt… diese und viele weitere Stories sorgten für allgemeine Erheiterung und brachten die Stimmung schon nachmittags zum Kochen.

So ist es nicht allzu verwunderlich, dass im Anschluss der ein oder andere im Schwimmbad nach einer Abkühlung suchte… ob dies immer freiwillig geschah, ist im Nachhinein schwer zu beurteilen. Vielleicht hatte das ein oder andere Kleidungsstück auch einfach eine Wäsche nötig ;-)

Zu späterer Stunde wurde dann die Eifelbar erobert. Bei extrem ausgelassener Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden fleißig getanzt, lauthals gesungen (erstaunlich, welche Euphorie die Titelmelodien von „Gummibärenbande“, „Alfred Jodokus Kwak“, „Benjamin Blümchen“ & Co. auslösen können…) und ausgiebig weiter erzählt.

Der nächste Morgen startete so gemütlich wie der letzte Abend aufgehört hatte. Es wurde gebruncht und die Zimmer mussten erst um halb zehn geräumt sein. Dennoch schien die lange (oder kurze?) Nacht besonders bei zwei Herren ihre Spuren hinterlassen zu haben, sodass diese erst durch ihren privaten Weckdienst (die Reinigungskräfte) aus den Federn kamen ;-)

Nun galt es einen kleinen Ausblick in die Saison 2014 zu wagen. Was steht auf dem Programm und wo möchten wir nächstes Jahr hin? Auch wenn Weihnachten noch etwas hin ist, durfte nun jeder seinen Wunschzettel ausfüllen, um sich vielleicht einen Platz im einem der Teams von 2014 zu sichern. Auch allgemeinere Wünsche für die nächste Saison wurden notiert und man wird versuchen sie gemeinsam umzusetzen.

Auch wenn es eine zwischendurch sehr turbulente Saison war, so war sie doch sehr erfolgreich und wieder einmal mit vielen unvergesslichen Erlebnissen verbunden. Sabrina hat ihre Feuertaufe bestanden und die Planungen für 2014 laufen bereits auf Hochtouren. :-)

Hier noch ein paar Zahlen zur Saison 2013:

     

  • 784 Kinder und Jugendliche fuhren mit uns in die Ferien (820 wären maximal möglich gewesen)
  • 101 TN fuhren auf eine Behindertenfreizeit
  • 123 Betreuer sorgten für unglaubliche Ferien
  • 29 Freizeiten wurden 2013 angeboten
  • 27 Freizeiten in den Sommerferien
  • 13 Freizeiten waren komplett ausgebucht
  • 5 bis 39 Jahre war die Altersspanne aller Freizeiten
  • 400 männliche TN
  • 384 weibliche TN
  •  

Also dann, auf in die nächste Saison!
Allen Ferienbetreuern ein wunderbares Restjahr und wir sehen uns 2014 wieder!

Mareike Petrak

Fotos vom Wochenende gibt es im Fotoalbum.