Beachcup 2014

16 Mannschaften, Fans und Maskottchen und viele Überraschungen – Das war der 4.JRK Beachcup!


Anders als in den Vorjahren, startete der Beachcup 2014 aufgrund einer Abschiedsfeier am Freitagabend erst am Samstagmorgen. 16 Mannschaften und einige Maskottchen und Fans aus ganz Nordrhein, enterten ab 9 Uhr morgens das HdJ in Bad Münstereifel. Nach kleinen Startschwierigkeiten bei der Zimmerverteilung, die später noch gelöst werden sollten, begannen um etwa 10:30 Uhr die ersten Vorrundenspiele. Zuvor wurde die Gruppeneinteilung ausgelost.

Schon früh zeichnete sich ab, dass der zweifache JRK-Beachcupsieger Juventus Nordrhein nicht an seine Leistungen aus den Vorjahren anknüpfen konnte. Dafür setzten sich in diesem Jahr einige neue Mannschaften, wie beispielsweise die spontan gefundenen Platzhalter oder auch Bauer sucht Ball, durch. Aber auch ein paar alte Hasen aus dem Geschäft, wie beispielsweise die Mannschaften Schmitzeinander oder Mettmann Allstars I, machten ihrem gefährlichen Ruf aus den vorigen Beachcups alle Ehre. Insgesamt qualifizierten sich am Samstagnachmittag schließlich 8 Mannschaften für die Viertelfinals, darunter die Mettmann Allstars I, die Platzhalter, Santology, Bauer sucht Ball, Mettmann Allstars II, Death Volley, Schmitzeinander und die Gladiatoren.

Nach einer kurzen Stärkung am Grill, wurde schließlich bis spät in die Abendstunden bei Flutlicht gespielt und trainiert und wirklich niemand ließ sich von dem etwas bescheidenen Wetter die Stimmung vermiesen.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück zogen die Mannschaften, die sich am Samstag in den Viertelfinalspielen durchgesetzt hatten, in das spannende Halbfinale ein. Hierzu versammelten sich am Spielfeldrand nicht nur zahlreiche Zuschauer zum Anfeuern der Mannschaften, auch die Sonne ließ sich endlich einmal blicken an diesem Wochenende. Bei ausgelassener Stimmung spielten Death Volley aus Krefeld gegen die Gladiatoren aus Mönchengladbach und Schmitzeinander, die kunterbunt zusammen gewürfelt waren, gegen die Mettmann Allstars II. Letztendlich konnten die Gladiatoren und Schmitzeinander die Spiele für sich entscheiden und damit in das Finale einziehen, während Death Volley sich beim Spiel um den dritten Platz gegen die Mettmann Allstars II durchsetzte.

Gegen Mittag, nachdem sich alle nochmal am Grillbuffet stärken konnten, startete dann unter tosendem Beifall und lautstarken Fangesängen das Finalspiel. Unter Hochspannung verlangten sich die Spieler beider Mannschaften noch einmal alles ab, um am Ende den heißbegehrten Cup „nach Hause“ zu holen. Ganz knapp konnten die Gladiatoren am Ende den Sieg für sich einheimsen. Mit Sektdusche und Humba feierte das Team ausgelassen seinen Sieg und wurde dabei von seinen Fans tatkräftig unterstützt. Im Anschluss fand dann am frühen Nachmittag noch die Siegerehrung statt, bei der es nicht nur um die regulären Platzierungen ging. Wie schon in den Vorjahren wurde auch in diesem Jahr das Team mit der besten Performance (Incredible Jumpers), das Team mit dem besten Schlachtruf (die Gladiatoren) und das Team mit dem besten Outfit (Bauer sucht Ball) gekürt. Und auch die heißbegehrten Einzelpreise, wie beispielsweise der Preis für den größten Poser, der Preis für die schönste Frisur oder der Preis für den besten Bauchplatscher, wurden in diesem Zusammenhang wieder vergeben. Am Ende wurden schließlich feierlich die beliebten Pokale für den ersten, zweiten und dritten Platz überreicht.

Nach einem spannenden und aufregenden Beachcup 2014, können wir (Juventus Nordrhein), trotz unseres schlechten Spielergebnisses, wieder nur sagen: Vielen Dank an alle, die dabei waren! Es hat wieder einmal wahnsinnig viel Spaß gemacht! Und wir freuen uns schon wieder tierisch auf das nächste Jahr!!!

Nina Göpel

Bilder vom Cup gibt's im Fotoalbum.