Deine Stimme für mehr Menschlichkeit!

Es ist soweit – die Petition des deutschen Jugendrotkreuzes, der Naturschutzjugend und der BUNDjugend zum Schutz von Klimamigranten ist online und jede Stimme zählt!!!

Steigender Meeresspiegel, schwere Überschwemmungen oder lang anhaltende Dürren bedrohen vor allem jene Menschen in den armen Ländern, die selbst kaum oder gar nicht zum Klimawandel beitragen. Durch plötzliche Unwetter ist ihr Leben nicht nur direkt in Gefahr. Die Lebensgrundlagen sind generell bedroht, z. B. wenn es wegen schleichender Klimaveränderungen kein sauberes Trinkwasser mehr gibt. Darüber hinaus können Hunderte Millionen Menschen in Küstengebieten oder auf flachen Inseln durch den Meeresspiegelanstieg ihr Land dauerhaft verlieren. Können sich die Menschen nicht mehr an die Klimafolgen anpassen, bleiben ihnen oft nur Flucht und Migration. Für sie gibt es jedoch bislang keinen internationalen Schutz, wenn sie Grenzen überschreiten.

Deutschland steht als Verursacher des Klimawandels im Sinne einer sozialen und ökologischen Gerechtigkeit in der Pflicht, seinen Beitrag für die Unterstützung der Betroffenen zu leisten. Die Bundesregierung verspricht im Koalitionsvertrag, sich stärker „für die Entwicklung internationaler Instrumente bei dem zunehmend wichtigen Thema der Klimaflüchtlinge zu engagieren.“ Wir nehmen diese Worte ernst und fordern daher:

     

  • Deutschland muss sich für den Schutz der Menschen einsetzen, die aufgrund des Klimawandels flüchten müssen und ihnen – zusammen mit der Europäischen Union – endlich Aufnahmeperspektiven bieten.
  • Der Klimawandel muss durch ambitionierten Klimaschutz aber auch selbst bekämpft werden, um die schwerwiegenden Folgen zu verringern. Deutschland hat hier eine wichtige Vorreiterrolle und muss dazu beitragen, bis 2030 55 % seiner Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 zu reduzieren.
  • Ebenso wichtig wie Klimaschutz ist Klimaanpassung: Werden die Menschen darin unterstützt, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen, dann sind sie in manchen Fällen erst gar nicht gezwungen auszuwandern. Die Bundesregierung muss daher mehr Ressourcen für Klimaanpassung wie z. B. Katastrophenvorsorge für die betroffenen Länder bereitstellen (Deutsches Jugendrotkreuz).
  •  

Der Bundestag möge beschließen, Menschen, die aufgrund des Klimawandels flüchten müssen, Aufnahmeperspektiven zu bieten.

Unterschreib' auch DU die Petition oder starte eine große Unterschriftenaktion, damit wir gemeinsam die notwendigen 50.000 Stimmen zusammen bekommen!!!
Denn dann muss sich der Bundestag diesem Thema annehmen. Der Link zur Petition: epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2014/_05/_12/Petition_52174.nc.html

Wichtig: Damit eure Unterschrift registriert wird, muss der Link aktiviert werden, der nach der Unterzeichnung an eure E-Mailadresse gesendet wird.

Infos, Unterschriftenlisten etc. bekommt ihr hier: n.goepel@drk-nordrhein.net oder 0211/ 3104-158

Nina Göpel

Hier findet ihr weitere Infos zu unserer Klima-Kampage.