Ein Wochenende - zwei Gremiensitzungen des JRK

JRK-Landesausschuss und JRK-Landesversammlung im Haus des Jugendrotkreuzes


Am 07.05.2011 kam der JRK-Landesausschuss zu seiner Frühjahrssitzung im Haus des Jugendrotkreuzes zusammen. Rund 30 Vertreter/innen der Kreisverbände nahmen den aktuellen Bericht der JRK-Landesleitung entgegen, berieten über die aktuellen Entwicklungen in der Lehrerfortbildung zum Ausbilder der Ersten Hilfe und Projektleiter Schulsanitätsdienst und diskutierten die Nutzung des ZMS (Zentrales Management System) durch das JRK in den Kreisverbänden.

Abschließend entwickelten die Teilnehmer/innen ihre Visionen zum JRK im Jahre 2015, die einfließen werden in die für das kommende Jahr geplante Neuentwicklung einer inhaltlichen JRK-Strategie. Der laue Frühsommerabend wurde dann am Ende des Tages zum Entspannen genutzt, ob sportlich beim Beachvolleyball, sättigend am Grill oder kommunikativ in der jetzt richtig coolen Eifelbar.

Nach einer für einige recht kurzen Nachtruhe startete dann am folgenden Sonntag, dem 08.05., Weltrotkreuztag und Muttertag, die vorgezogene JRK-Landesversammlung, an der trotz der Konkurrenzthemen ca. 70 Delegierte aus den Kreisverbänden teilnahmen. Die gute Resonanz war sicher auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Neuwahl der JRK-Landesleitung anstand.

 Zunächst jedoch wurden die Delegierten von der Vizepräsidentin des DRK Landesverbandes Nordrhein, Frau Dr. Christiane Staudte, willkommen geheißen. Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bad Münstereifel, Herr Ludger Müller-Freitag und der Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Euskirchen, Herr Rolf Zimmermann, sprachen zu den JRKler/innen. Bevor es dann nach der Mittagspause endlich zur Wahl kam, standen wichtige inhaltliche Themen auf der Tagesordnung: Zunächst wurde der Tätigkeitsbericht der JRK-Landesleitung beschlossen, im Anschluss wurde das JRK-Supercamp, das Pfingsten 2012 in Xanten am schönen Niederrhein stattfinden wird, vorgestellt.

Höhepunkt war schließlich die Präsentation des neuen JRK-Hilfsprojekts für Uganda. Unter dem Motto „Überleben – Hilfe für Uganda“ werden die Nordrheiner JRKler/innen nun das Ziel verfolgen, zusammen mit dem Ugandischen Roten Kreuz verschiedene Projekte zur Gesundheitsförderung zu unterstützen und zu realisieren. Zur Förderung der Verkehrssicherheit wurden in der Versammlung über 100 € gesammelt, um mehr als 130 Kinder in Uganda mit reflektierenden „Katzenaugen“, selbstverständlich in Form eines Roten Kreuzes, auszustatten. Ein schöner Auftakt, der ohne weiteres seine Fortsetzung in den Kreisverbänden finden kann!

Nach einer ansprechenden Präsentation des JRK – KV Euskirchen wurde endlich gewählt. Die gesamte Landesleitung, also Elena Klein als JRK-Landesleiterin sowie Laura Gregori, Ralf Hölscher und Florian Riegel als Mitglieder der Landesleitung, kandidierte erneut. In ihrem Rückblick stellten sie wesentliche Punkte einer ereignisreichen Wahlperiode heraus und im Anschluss formulierten sie zukünftige Herausforderungen. Die Delegierten sprachen den Kandidatinnen und Kandidaten ihr Vertrauen aus: Bereits im ersten Wahlgang wurde alle mit absoluter Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Ausgestattet mit vielfältigen Erfahrungen und gewonnen Kenntnissen wird die neue alte JRK-Landesleitung voller Elan nun die nächste Wahlperiode in Angriff nehmen. Als Delegierte für die JRK-Bundeskonferenz wurden Jan Meese und Sabrina Schmitz gewählt.

Gegen 15.00 Uhr konnte die vom HdJ-Team unter Leitung von Frau Oberhaus und einigen Helfern des JRK Bad Münstereifel beeindruckend gestaltete Turnhalle verlassen werden, kurz bevor das Thermometer die 30 Grad Marke überschritt. Ein wenig erschöpft aber zuversichtlich und positiv gestimmt machten sich die JRKler/innen auf den Weg nach Hause. Viele versprachen, den Umweg zu ihren Müttern jedoch in jedem Falle noch anzutreten.

Frank Danscher