Ferien-Fortbildung - Ready for Teamwork?

Mit dieser Frage wurden wir in Bad Münstereifel im schönen HdJ begrüßt. Vom 23.04. bis zum 25.04.2010 sollte sich alles um diese Frage drehen...


Nachdem die meisten Teilnehmer am Freitagabend endlich durch alle Staus gekommen waren, wurden die Zimmer verteilt und bezogen. Anschließend starteten wir voll durch. Nach der offiziellen Begrüßung durch Irene und Axel ging es auch gleich an die ersten Aufgaben. Ein kreatives Namensschild sollte angefertigt werden, auf einer Landkarte sollten sich alle Teilnehmer mit Bild und Ferienziel verewigen und ein Wochenendrezept wurde von jedem erdacht.

Schon kamen wir zu den ersten größeren Aktionen rein, im Plenum lernten wir uns gegenseitig ein bisschen besser kennen und machten die ersten Erfahrungen mit dem Arbeiten in Gruppen. Ich kann euch sagen, mit so vielen Leuten ein paar einfache Fragen zu beantworten, kann dann doch recht schwer werden. Zum guten Schluss sortierten wir uns noch nach Vornamen auf unseren Stühle, natürlich ohne dabei den Boden zu berühren.

Nachdem der offizielle Rahmen dann beendet war, trafen wir uns alle noch in der Eifelbar. Auch hier hatten Irene und Axel noch etwas für uns vorbereitet. Auf jedem Tisch gab es ein Kärtchen mit einem Thema wie z.B. „Mein schönstes Ferienfreizeiterlebnis“ und schnell wurde an allen Tischen angeregt gesprochen und diskutiert.

Nach einem guten Frühstück am Samstag ging es gleich in die erste Einheit. Teamarbeit stand auf dem Programm. Es wurde vieles besprochen und direkt im Anschluss daran konnten wir unser neues Wissen gleich in die Tat umsetzten. In verschiedenen Teambildungsaufgaben konnten wir zeigen, wie wir an verschiedene Situationen ran gehen und diese bewältigen können. Schnell war klar, dass eine offene und ehrliche Kommunikation für eine erfolgreiche  Zusammenarbeit unbedingt notwendig ist und nicht zu vergessen ist natürlich auch der Spaß, den wir bei den Teambuilding-Übungen hatten.

Nach dem Mittagessen gab es dann erst mal ein kleines Warming up zu den 7 Grundsätzen, damit wir alle wieder auf Touren kommen konnten für die nächste Runde Input.  Das Thema „Feedback-Kultur“ wurde von allen mit Begeisterung angenommen. Danach lösten wir in unseren 8 Teams einige recht kniffelige Aufgaben: Logikspiele wurden gespielt und erforderten viel Kopfarbeit.

Als letzte Einheit vor dem Abendessen gab es dann noch 2 Workshoprunden; „Geschichten aus der Wirklichkeit“ und „Optimus vs. Pessimus“. Beide Inhalte machten sehr viel Spaß und wir haben so einige Lösungsansätze und Tipps für konstruktives Denken mitgenommen. Nach dem Abendessen teilte sich die Gruppe auf. Die Freizeitteams die fast vollständig da waren, hatten Zeit für ihre Teamabsprachen, während alle anderen in die Planung des Abendprogramms entschwanden.

Irgendwann hatte die Arbeit dann ein Ende und alle konnten den Abend in der Karibik mit Unterhaltungsprogramm, Cocktails und Limbo-Contest ausklingen lassen.

Mehr oder weniger müde trafen wir uns am Sonntag nach dem Frühstück in der Sporthalle zum Warming up. Nach einer kurzen Runde Völkerball waren wir alle fit für den Rest des Seminars. Axel ging nochmal auf die Themen Teamsitzung und Teamkontrakt ein, danach teilten wir uns wieder in unsere Gruppen auf, um an unserem Teamkontrakt zu arbeiten.

Nach dem Mittagessen, ging es dann noch ein letztes Mal ins große Plenum, um das Wochenende zu  reflektieren, bevor sich alle gut gelaunt auf den Heimweg machten.

Abschließend bleibt nur zu sagen ich freu mich schon auf das nächste Mal, und ich denke die anderen Teilnehmer auch.

Rüdiger Herstein

Bilder vom Wochenende gibt es im Fotoalbum.