Hamster oder Meerschwein?

Diese und andere interessante Fragen wurden bei der diesjährigen Teamerfortbildung beantwortet. Auch die Frage ob man eher rot, blau oder grün „gepuzzelt“ ist, wurde erörtert. HÄH? Lies am besten weiter...


Nein, die ersten, zarten Sonnenstrahlen haben nicht dazu geführt, dass ich ein bisschen gaga geworden bin ;-)

Um Hamster, Farben und Meerschweine ging es am 5. und 6. April tatsächlich auch, aber am besten der Reihe nach…

Am Freitagabend fanden sich insgesamt 24 Teamer aus dem JRK, sowie einige Teamer und Referenten der Freiwilligendienste im Haus des Jugendrotkreuzes ein, um in die diesjährige Teamerfortbildung zu starten. In den letzten 2 Jahren hatte leider keine Fortbildung mehr stattgefunden, insofern waren alle schon einmal positiv eingestimmt.

Nach einer Standard-Vorstellungsrunde ging es dann zum ersten Highlight: Helmuts absoluten Logik-Knaller „Hamster oder Meerschwein“. Das ist ein Einschätzungsspiel, das sehr freizügig mit Punkten, Bonuspunkten und dem allgemeinem Regelwerk umgeht. So viel Freude hatten viele von uns schon lange nicht mehr. Gut, wir wissen jetzt auch, dass der Sieger der 1. Big Brother Staffel ‚John‘ hieß, die ‚Bravo‘ (bzw. die ‚Bravo Girl‘) von nahezu allen gelesen wurde, ‚Sailor Moon‘ keine abgedrehte Eissorte, sondern eine Zeichentrickserie ist und es tatsächlich Menschen gibt, die kein Seepferdchen-Abzeichen ihr Eigen nennen können.

Und lügen können wir auch alle ziemlich gut, sogar besser als andere Personen einschätzen, wie das letzte Spiel des Tages „Was bringt mich zum Platzen?“ deutlich gezeigt hat.

Am Samstag morgen war es dann aber soweit: Heute war eine Referentin zum Thema „Bio-Struktur-Analyse“ eingeladen. Frau Christiane Geuting fing pünktlich um 9 Uhr morgens an und sorgte für die ein oder andere Überraschung am Tage.

Wir wollen gar nicht soviel über die Inhalte verlieren, nur soviel:
Der Großteil von uns hat sich glaube ich, das ein oder andere Mal wiedererkannt in den einzelnen Beschreibungen, Verhaltens- und Denkweisen der drei Typen „rot“, „grün“ und „blau“. Letztendlich ist das Modell „nur“ ein weiterer Erklärungsansatz, um feststellen zu können, wie unterschiedlich Menschen denken und handeln. Das Verständnis für diese Unterschiede kann einmal mehr dazu beitragen, um positiv an Kommunikations- und Teamprozesse heranzugehen. Insofern: unseren Horizont haben wir sicherlich erweitert, ob man das Modell persönlich als geeignet bewertet, darf ja zum Glück jeder selber entscheiden =)

Wir fanden, es war ein schöner, produktiver Tag und freuen uns auf die nächste Teamerfortbildung. Gefreut hat uns auch, dass sogar 8 Teamer und Referenten vom FreiWerk das Angebot der gemeinsamen Teamerfortbildung angenommen haben.

Steffi Korell

Ein paar Bilder der Fortbildung findet ihr im Fotoalbum.