JRK kooperiert mit Kölner Schülermagazin K50

Eine neues Schülermagazin startet in Köln – und das JRK ist vom Start weg Kooperationspartner…

„K was?“ – „Ganz einfach, k50“: Das „k“ steht für Köln und die „50“ für die ersten beiden Ziffern der Postleitzahl am Kölner Rathaus. Der Titel wurde in Analogie an die Partnermagazine in Freiburg und Hamburg „f79“ und „h20“ gewählt. Beide erfreuen sich großer Beliebtheit: sowohl bei den schreibenden und lesenden Schülern zwischen 14 und 20 Jahren als auch bei Unternehmen. Bei Unternehmen? Ja, denn der Clou an dem Konzept hinter den Magazinen mit den knackigen kurzen Titeln ist die Zweiteilung: Die vorderen zwei Drittel des Heftes sind für die Schülerreporter reserviert. Sie erarbeiten in regelmäßigen Redaktionssitzungen und Workshops Inhalte, die sie beschäftigen. Angeleitet und unterstützt werden sie dort von Profis aus der Medienbranche. Zu lesen sind die entstandenen Berichte in den vier jährlich erscheinenden k50-Ausgaben.

Das hintere Drittel bildet der sogenannte Jobstarter. Er enthält Informationen und Anzeigen regionaler Firmen rund um die Themen Berufsaus-/Weiterbildung, Kultur- und Freizeitangebote. Hier können sich SchülerInnen unter anderem über verschiedenste Berufsbilder schlau machen. Die Unternehmen wiederum gehen auf Nachwuchssuche, indem sie ihre Karrieremöglichkeiten in Köln und Umgebung präsentieren. k50 bietet seinen LesernInnen in einer Auflage von 20.000 Heften zukünftig somit Unterhaltung und zugleich wichtige Hilfestellungen fürs spätere Berufsleben in der Region. Diese Kombination sowie der lokale Bezug unterscheidet das Heft von vielen anderen überregionalen Magazinen. Bei ihnen liegt der Focus vielfach rein auf den (Aus-) Bildungsmöglichkeiten der Schüler.

k50, das unter anderem in Schulen, Jobcentern, Jugend- und Freizeiteinrichtungen ausliegt, soll die Lust aufs Schreiben und Lesen wecken. Getreu dem Motto „Entdecke deine Stadt“ sind alle Kölner SchülerInnen ab 14 Jahren aufgerufen, ihre Domstadt zu erkunden und darüber zu berichten. Um die Jungautoren zu unterstützen, wurde der gemeinnützige Verein „junge Stadt Köln e.V.“ gegründet. Er bietet in Kooperation mit dem Känguru Colonia Verlag journalistische Themenworkshops und Redaktionssitzungen an, in denen die Jugendlichen das nötige Handwerkszeug erlernen. Dabei stehen ihnen Redakteure, Illustratoren, Grafiker, Fotografen und andere Experten der Verlagsbranche als auch Studenten der Universität zu Köln helfend zur Seite.

Der Verein verfolgt bei der Erstellung der eigenen Schülerzeitung neben der Vermittlung von journalistischem Know-how noch andere Ziele. SchülerInnen diverser Schulformen und Bildungsniveaus sollen sich gemeinsam für eine Sache engagieren, eventuell bestehende Vorurteile überwinden und so ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln. Geplanter positiver Nebeneffekt ist der Informationsaustausch in unterschiedlichen Bildungs- und Sozialschichten. Dieser wiederum kann optimalerweise die Vernetzung der Schulen in verschiedenen Stadtgebieten fördern.

Eine Vernetzung anderer Art, zwischen den k50-Reportern und weiteren Journalisten aus der Region, ist langfristig ebenfalls denkbar und wünschenswert. So könnten sie Anteil am Aufbau und der Umsetzung eines Pressenetzwerkes mit Schüler-/Jugendbeteilung haben. Durch den Kontakt und ihre Erfahrungen mit hauptberuflichen Medienmachern erwerben die k50-Redakteure zudem eine für ihr späteres Berufsleben immens wichtige Medienkompetenz. Sie setzen sich mit dem Einfluss von Medien auf das Individuum auseinander und entwickeln Mündigkeit und Selbstbewusstsein im Umgang damit.

Die Redaktionsarbeit hilft den SchülerInnen darüber hinaus bei der beruflichen Orientierung. Durch ihre gesammelten Erfahrungen bei der Erstellung von k50 können sie herausfinden, ob ihr Wunsch „irgendwas mit Medien machen“ von langfristiger Natur ist oder sie doch einen anderen Weg einschlagen möchten. Egal wie die Entscheidung ausfällt, über ihre Tätigkeiten bei k50 erhalten sie einen Qualifikationsnachweis für ihre Bewerbungsmappe und – dies ist natürlich noch beeindruckender – ihren eigenen veröffentlichten Artikel.

Mehr Informationen zu k50 unter:
www.k50-magazin.de
www.facebook.de/k50.magazin

Projektträger:
junge Stadt Köln e.V.
Hansemannstr. 17-21
50823 Köln
Sonja Bouchireb (1. Vorsitzende)
info@k50-magazin.de
0221/99 88 21-41

Ansprechpartner Schülerredaktion:
Frank Liffers
0221/99 88 21-88
redaktion@k50-magazin.de