Jugendleiterausbildung Teil 1

 

Am 1. Februar haben sich Menschen aus Nordrhein, verschiedene Kreisverbänden eingefunden um gemeinsam die Ausbildung des Gruppenleiters in Angriff zu nehmen. Diese Seminare finden im Haus des Jugendrotkreuz in Bad Münstereifel statt. Die angehenden Gruppenleiter\innen haben sich mit vielfältigen Themen auseinander gesetzt.

Zum Beispiel: Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Kommunikation, Konflikte, Die Rolle des Gruppenleiters

Beim Thema Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen haben wir einen Zeitstrahl erstellt, der in verschiedene Lebensabschnitte unterteilt war. In den unterschiedlichen Lebensabschnitten wurde festgestellt, dass Kinder und Jugendliche in anderen Altersgruppen verschiedene Bedürfnisse durch entstehende Ereignisse haben.

Im Bereich der Kommunikation, wurde festgestellt das diese störanfällig sein kann. Damit dies vor Augen geführt werden kann, haben die Teilnehmer\innen verschiedene Experimente durchgeführt. Außerdem haben diese sich mit dem Kommunikationsmodell von Schulz von Thun auseinandergesetzt.

Konflikte sind überall präsent, aus diesem Grunde haben sich auch die Teilnehmer\innen mit Lösungsansätzen beschäftigt. Dabei wurde auch klar, dass jeder diese unterschiedlich angeht. Grundlegen ist dabei der Bereich Kommunikation, um Konfliktbewältigungsstrategien anwenden zu können.

Die Rolle des Gruppenleiters war auch ein wichtiges Kernthema, die Teilnehmer\in haben versucht dies durch Knetmasse darzustellen. Welchen Anteil er oder sie an der Gruppe hat oder auch welche Funktionen dieser erfüllen könnte oder auch sollte. Die Teilnehmer\innen haben in kleinen Gruppen aufgeschrieben, welche Kompetenzen ein Gruppenleiter haben könnte, wobei 10 Kernkompetenz sich herauskristallisiert haben, die enorm wichtig für den oder die Gruppenleiter\innen sein sollte.

Es war ein gutes Wochenende, mit Anregungen die für den oder die Gruppenleiter\in wichtig sind. Es wurde sich viel ausgetauscht und es wurde die ersten wichtige Bausteine gesetzt, um sich seine Rolle und Funktion als Gruppenleiter\in bewusst zu werden. Es hat viel Spaß gemacht!