Keine Hochzeit ohne Probleme

Prinz Hannis von Berg und Prinzessin Mathilde von Tal wollen unbedingt heiraten. Ihre Väter sind jedoch bitterböse verfeindet und stimmen der Hochzeit unter keinen Umständen zu! Können die Kinder von Kindergruppentreffen die Väter umstimmen?

Prinz Hannis von Berg und Prinzessin Mathilde von Tal hörten schon ihre Hochzeitsglocken läuten, doch bevor sie sich das Ja-Wort geben konnten mussten sie noch ein kleines Problem lösen:
Ihre Väter waren bitterböse verfeindet und stimmten der Hochzeit unter keinen Umständen zu.

Getrieben von ihrer Liebe riefen Sie sämtliche Herrenhäuser aus dem Land Nordrhein in das Schloss Münstereifel. 60 Ritter und Hofdamen aus fünf Herrenhäusern. Um die verfeindeten Väter zu besänftigen sollte das Volk zeigen, dass Sie hinter dem jungen Paar stehen. Die unterstützenden Herrenhäuser mussten sich verschiedenen Prüfungen stellen. Dazu benötigten Sie die kräftigsten Rüstungen, prachtvolle Pferde, ihre Wappen und ihr ganzes Geschick.
So mussten sie in Ritterspielen und Handwerksarbeiten ihr Können unter Beweis stellen.

Am Abend wurde zu Ehren des Paares und der Herrenhäuser ein großes Fest gefeiert. Es wurde lecker und ausgiebig am Grill gespeist, es gab ein Lagerfeuer und jede Menge herrliche Dudelsackmusik.
 Lediglich der König von Tal, der Vater von Prinzessin Mathilde war immer noch nicht überzeugt, so stellte er am Hochzeitstag noch schnell die letzte Bedingungen für die gemeinsame Hochzeit:
Seiner Tochter sollte an nichts mangeln und es sollte ein unvergessliches Fest werden. Die angereisten Herrenhäuser gaben sich die größte Mühe den Prinzen bei der Vorbereitung zu unterstützen. Zusammen bereiteten sie dem Hochzeitspaar eine unvergessliche mittelalterliche Traumhochzeit.

Die Bilder findest du Hier!