Kindergruppentreffen auf HdJogwarts

Über hundert neue Zauberschüler bezogen ihre Gemächer auf "HdJogwarts".


Auf die Spuren der Erfolgsromane um den Zauberer "Harry Potter" von J.K. Rowling machten sich jetzt 110 Jugendrotkreuzler im "Haus des Jugendrotkreuz" in Bad Münstereifel-Nöthen. Kaum waren die Heranwachsenden am "Gleis Neundreiviertel" angekommen, ging die spektakuläre Fahrt mit dem Hogwarts Express los. Im Anschluss daran teilte der sprechende Hut alle Euskirchener Kinder dem Hause Gryffindor zu, welches nur den tapfersten Magiern vorbehalten blieb.

Auf dem Stundenplan standen fantastische Fächer, wie Zaubertränke, Kräuterkunde oder Quidditch, in die es sich einzutragen galt. Anschließend gab es Mittagessen im Speisesaal. Es folgte eine allgemeine Begrüßen und Vorstellung aller Zauberschüler aus dem ganzen Landesverband Nordrhein sowie einer Gastgruppe aus Hessen.

Nun wurden alle Schüler ihren Fächern zugeteilt. Diese dauerten bis nachmittags an und im Anschluss daran folgte das Trimagische Turnier. Die angehenden Zauberer und Hexen mussten drei gefährliche Aufgaben lösen. In der ersten Aufgabe mussten die Kinder Dracheneier finden, die auf dem kompletten Gelände des „Schlosses“ versteckt waren. Zweite Aufgabe für die kleinen Magierinnen und Magier war die Suche nach vergrabenen Zaubermurmeln am schlosseigenen Strand. Jenes Haus, welches nach abgelaufener Zeit am meisten Murmeln ergattern konnte, war der Sieger. Alle Murmeln, die danach noch am „Strand“ gefunden wurden, konnten die Kinder bei „Mr. Weasley“ gegen Süßigkeiten eintauschen.

Die letze und entscheidende Aufgabe bestand darin, das absolute Chaos zu durchleuchten. Nach dem alle Aufgaben erledigt waren, folgte die Siegerehrung. Das Haus Slytherin ging als Haussieger hervor und bekam den prunkvollen Feuerkelch verliehen. Doch plötzlich erschienen die düsteren Schergen von Lord Voldemort und ließen den Pokal verschwinden, der Dieb selbst konnte jedoch gefasst werden.

Der Verbrecher wollte den Aufenthaltsort des Pokals nicht verraten, und so machten sich die Schüler auf die Suche nach den Zutaten für das Wahrheitsserum. Mit Anbruch der Nacht machten sich 110 zukünftige Hexen und Zauberer auf die Suche. Nachdem sie alle Zutaten gesammelt und dem Dieb in einem Gebräu zu trinken gaben, verriet er den Aufenthaltsort des Pokals. Und weil auch die größten Magier Energie zum Zaubern brauchen, begaben sich alle Schüler zügig in Ihre Gemächer. Und mit der Hoffnung, im Traum Lord Voldemorts nächste Schritte zu sehen, schliefen sie schnell ein.

Am nächsten Morgen machten sich die ausgeschlafenen Zauberschüler auf den Weg nach Bad Münstereifel. In der Altstadt suchten die tapferen Schüler in einer Stadtrallye nach den „Horkruxen“, in denen „Der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf“ einen Teil seiner Seele verbannt hatte. Nachdem alle Kinder die vier Horkruxe gefunden hatten, ging es wieder ab in die „große Halle“ wo sie zerstört wurden. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto fuhren wir alle gemeinsam und mit der Hoffnung, Lord Voldemort besiegt zu haben, nach Hause.

Kindergruppentreffen im Haus des Jugendrotkreuzes sind einfach spitze, wir werden wiederkommen!
Danke an das Team für die zwei wundervollen Tage!

Christian Büser und Jan Birkmann

Bilder vom Kindergruppentreffen gibt es im Fotoalbum.