KULToUR I.

Vom 19.-21.2. begaben sich 19 JRKler auf eine Reise - eine Reise durch alle Kontinente - eine Reise durch Spiele aus aller Welt - eine Reise die mit einem Koffer voller Erfahrungen und Spielideen zu Ende ging...


Kult, Kultur oder doch einfach nur eine coole Tour?
Wir packten unsere Koffer voll mit Befürchtungen & Erwartungen und machten uns auf die Reise in fremde Kulturen.

Da bekamen wir auch gleich den ersten Kulturschock. „Wie kein Fleisch? Das ganze Wochenende über nicht? Wie soll ich das aushalten?" „Alkoholverbot? Auch das noch."

Hinzu kam noch die Regel, dass man bei Betreten der Seminarräume und der Zimmer seine Schuhe ausziehen sollte. „Wo standen noch gleich meine Schuhe?" 
Nach der üblichen Einführung starteten wir dann mit dem Programm. Jeder erhielt zur Vorstellung eine andere Rolle. Wir begrüßten uns auf unterschiedlichste Arten wie Jodeln, Verbeugen oder Küsschen geben. Unter anderem lernten wir, wie die verschiedenen Kontinente aussehen. Dies war für so manchen schwieriger als gedacht.

Den Abend ließen wir mit einer spannenden „Wetten Dass" Show des parallel laufenden Gruppenleiterlehrgangs ausklingen.

Unsere Tagesaufgabe für den Samstag bestand darin, in Kleingruppen jeweils einen Kontinent mit Hilfe verschiedener Spielarten darzustellen. Im hohen Norden hatten die Pinguine großen Hunger auf Fische. Diese mussten anhand eines Wettkampfes im hohen Schnee per Schlitten erkämpft werden. Hierbei lernten wir viel über Forschungsstationen in der Arktis.

In Australien hüpften wir paarweise wie die Kängurus durch die Wüste (Turnhalle), erklommen Baumhäuser der Aborigines und lernten einiges über die Ureinwohner.

Amerika wurde zum Quiz und die Antworten wurden getanzt. Nun können wir alle unseren Namen tanzen, was auch in der Eifelbar noch für Spaß sorgte.

Afrika steht für Hitze. Diese fanden wir im Schwimmbad. Angeleitet von Häuptling Ohuga entdeckten wir die Klänge Afrikas. Mit Hilfe von Buschtrommeln, einer Gitarre und einer Triangel musizierten und sangen wir gemeinsam.

Eine Teezeremonie inklusive Traumreise, typisch für Asien, beendete unsere Kulturreise. 
Begleitet wurde unsere Reise von landestypischen Speisen. Muffins, Iglus, Obstsalat, Tee und Bananenpuffer standen auf dem Speiseplan.
Weiter ging es mit einer erneuten Runde „Wer bin ich". Doch diesmal waren die Teamer mit Rätseln dran. An Steven Hawking wäre wohl auch der beste Teamer gescheitert.

Abschließend folgte eine Fotoshow von Irene. Sie zeigte uns Bilder von ihrer abenteuerlichen Reise mit einem Segelboot quer über den Atlantik.

Das sonntägliche Frühstück begann bei vielen mit neidischen Blicken auf die nett angerichteten Fleischplatten. Doch wir blieben alle tapfer und hielten uns an die „Kein-Fleisch-Regel".

Später befanden wir uns auf einem Basar. Hier galt es Schmuggelware in Form von Muffins möglichst unauffällig umherzureichen ohne dass die Polizei es merkt. Unsere Wahrnehmung war auch bei anderen Spielen später gefragt. Koordination und Beobachtungsgabe waren hoch gefordert was nach einer langen Nacht in der Eifelbar nicht ganz so einfach war.

„Wir hätten nicht gedacht, dass ihr es schafft 3 Tage auf Fleisch und Alkohol zu verzichten". Dieser Satz der Teamer machte uns wohl alle ein wenig stolz.
Wir sind gespannt was uns bei Kultour 2 im Herbst erwartet und welche Regeln uns diesmal an den Rande der Verzweiflung bringen ;-)

Julia von Krüchten

Fotos vom Wochenende gibt es im Fotoalbum.