Märchenwald in Gefahr

Am sonnigen Wochenende folgten Kindergruppen aus ganz Nordrhein den Aufruf den Märchenwald gegen die bösen Stiefmütter von Aschenputtel, Hänsel &Gretel zu verteidigen.

Märchenwald in Gefahr

Am sonnigen Wochenende folgten Kindergruppen aus ganz Nordrhein den Aufruf den Märchenwald gegen die bösen Stiefmütter von Aschenputtel, Hänsel &Gretel zu verteidigen.

Bevor es daran ging, den Plan der bösen Stiefmütter zu vereiteln, mussten die Kinder sich erst einmal Zutritt zum gut geschützten Märchenwald verschaffen. Die tapferen Kinder suchten das geheime Passwort für den Eingangsspiegel in die zauberhafte Welt. Mit dem richtigen Code fuhr der Spiegel hoch und das Tor konnte, durch den nebeligen Hindernisparcour des Waldes, passiert werden.
Zur Begrüßung luden die Prinzessinnen zum festlichen Ball ein. Gerade als der Tanz begonnen hatte, stürmte Rumpelstilzchen hinein und erzählte schockiert vom Vorhaben der bösen Stiefmütter, welches er beim Feuertanz zufällig mit bekommen hat.  Alle Bewohner des Märchenwaldes waren sich einig, dass die  bestehenden Fähigkeiten, wie verschiedene Zauber und Täuschungen, sofort aufgebaut werden müssen, um die bösen Stiefmütter zu besiegen.
Verschiedene Fähigkeiten wurden angeeignet und weiter trainiert. Es wurden Zaubertränke gebraut, Versteckmöglichkeiten gebaut, Täuschungs- und Ablenkungsmannöver einstudiert, Geschicklichkeit und Ausdauer trainiert und standesgemäße Verzierungen des Gewandes und Hauptes gebastelt.
Am Nachmittag wurde nach dem anstrengenden Training mit Emma, der Gans von Hans im Glück, entspannt geschwommen und auch die neuste Wasserrutsche des Waldes konnte getestet werden. Anschließend wurde sich beim Grillfest ordentlich gestärkt, bevor es auf eine Erkundungstour durch den Wald ging. Die mutigen Kinder mussten mit Erschrecken feststellen, dass die Bewohner des Märchenwaldes das verbotene Wasser des Vergessens von den Stiefmüttern erhalten haben und sich nun nicht einmal an ihre Namen erinnern konnten. Wie sollte das nur enden? Zum Glück konnten alle Bewohner, dank der Helden des JRK ihre Identität und Erinnerungen wieder erlangen.
Am nächsten Tag konnten alle Kinder los ziehen, um den Bann der bösen Stiefmütter zu brechen. Dank der hervorragend trainierten Fähigkeiten konnte das Böse noch einmal vom sonnigen Märchenwald fern gehalten werden.
Zum Dank luden die Bewohner zum Festmahl ein, bevor die tapferen kleinen Helden abreisten.