Nah dran: Jugendredaktion für Wahl-O-Mat gesucht!

Jugendredaktion für den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2010 gesucht - bewirb Dich jetzt! Einsendeschluss: 24.01.2010

Im Februar starten die Vorbereitungen für den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010. Zur Bundestagswahl 2009 wurde er rund 6,7 Millionen Mal gespielt. Der Wahl-O-Mat NRW 2010 ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und des Landesjugendrings NRW/LJR NRW.
Die Thesen des Wahl-O-Mat, durch die die Nutzerinnen und Nutzer die unterschiedlichen Meinungen der Parteien vergleichen können, entwickelt eine Redaktion aus Jugendlichen und Politik-Experten.

Du willst dabei sein und ein Redaktionsmitglied werden? Dann bewirb Dich jetzt! Bewerbungsschluss ist der 24. Januar 2010.

Das erwartet dich?
Du entscheidest, welche Thesen in den Wahl-O-Mat Eingang finden! Diese entwickelst und formulierst Du gemeinsam mit anderen Jugendlichen und Politik-Experten während der drei Wahl-O-Mat-Workshops. Dafür gibt es am Ende den Dank der Wählerinnen und Wähler, selbstverständlich ein qualifiziertes Zeugnis, jede Menge netter Menschen in der Redaktion und - so ein ehemaliger Redakteur: "Ich hätte nicht gedacht, dass wir so viel Spaß dabei haben".

Was wird von dir erwartet?
Du solltest zwischen 18 und 26 Jahre alt und in NRW wahlberechtigt sein. Da der Wahl-O-Mat überparteilich ist, darfst Du jedoch kein Mandats- oder Funktionsträger in einer politischen Partei sein. Ein paar Tage Zeit solltest Du auch mitbringen: Die Redaktion für den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2010 trifft sich an folgenden Tagen:

     

  • 1. Workshop: 18. bis 20. Februar 2010 - Der Workshop beginnt am 18. Februar mit einem gemeinsamen Abendessen und endet am 20. Februar gegen 18.00 Uhr.
  • 2. Workshop: 4. bis 5. März 2010
  • Danach freuen wir uns, wenn Du auch beim dritten Workshop am 6. April, der Pressekonferenz zum Start des Wahl-O-Mat Mitte April und der Evaluation dabei bist.
  •  

Und keine Sorge: Du musst nicht Politik studieren, um ein Redaktionsmitglied zu werden. Viel wichtiger sind Neugier, ein wacher Kopf und Spaß am Diskutieren.

Wo kannst Du mehr erfahren?
Im "Making of" auf www.bpb.de/makingofwahl-o-mat oder www.politische-bildung.nrw.de.

Anmeldung
Das Bewerbungsformular und alle Infos findest du hier (Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung).