Prädikat Vielfalt

Wie erhältst Du das "Prädikat Vielfalt"? Indem Du ganz gezielt, mehr Vielfalt in Deinem JRK-Umfeld verankerst

Wie das gehen kann? Beispielsweise kannst Du eine Homepage oder eine Publikation vielfalten (z. B. in mehreren Sprachen), Ansprechparter für Vielfalt im KV benennen oder eine Veranstaltung mit Multi-Kulti-Essen bereichern. All das und noch viel mehr steht in der Broschüre „Checklisten, Vorlagen, Tipps für Landes- und Kreisverbände“.

Das Prädikat wird bei der JRK-Bundeskonferenz 2011 an diejenigen Landes- und Kreisverbände verliehen, die sich nachweislich für mehr Vielfalt im JRK stark machen.

Was bringt das „Prädikat Vielfalt“?

Es ist eine Methode, Vielfalt im JRK zu verbreiten und das Selbstverständnis des JRK als offene und grenzübergreifende Organisation mit konkreten Projekten zu untermauern.

Unterschiede begreifen wir als Gewinn. Neben persönlich-individuellen Unterschieden sind andersartige Lebensläufe und verschiedene kulturelle Hintergründe gesellschaftliche Realität. Indem wir offen sind dafür, den Unterschieden mit geeigneten Angeboten zu begegnen, erleichtern wir es Kindern und Jugendlichen auch, sich in einer vielfältigen, komplexen Welt zurecht zu finden.

Es geht bei Vielfalt nicht nur um Unterschiede. Vielmehr schärft die Auseinandersetzung den Blick genauso für die Gemeinsamkeiten, für die Ähnlichkeiten – für das, was uns verbindet.

Dimensionen für Vielfalt:

Vielfalt im JRK bezieht sich auf diese 11 Punkte:

Biologisches und soziales Geschlecht, körperliche und geistige Fähigkeiten, sexuelle Orientierung, ethnisch-kulturelle Prägung, Religion bzw. Weltanschauung, Dauer der Mitgliedschaft im JRK, Funktion im JRK, Schwerpunkte der inhaltlichen Arbeit (z.B. Wasserrettung, Schulsanitätsdienst), Organisationsform (z.B. außerschulische Gruppen, Streitschlichter/-innen), Größe des Landesverbandes

Download:

Leitfaden Prädikat Vielfalt (als Word-Dokument)

In der Broschüre findet ihr eine kurze Einführung zu „Vielfalt“ und in das „Prädikat Vielfalt“, die notwendigen „Vielfalts-Checks“ und Formulare. Außerdem gibt es Tipps für mehr Vielfalt.