Schlichten statt Streiten im Mai

Vom 03. bis zum 05. Mai hat im HdJ in Bad Münstereifel die erste Streitschlichterfortbildung in diesem Jahr stattgefunden. Unter dem Motto "Cybermobbing" verbrachten Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein ein spannendes Wochenende miteinander.


Anders als in den Vorjahren, hat die Streitschlichterfortbildung für Schüler und Lehrer in diesem Jahr, anstatt Ende Februar, am ersten Wochenende im Mai stattgefunden. Fast 70 Schülerinnen und Schüler aus verschiedensten Schulformen haben sich mit ihren Betreuern aus ganz Nordrhein in die Eifel aufgemacht, um ein gemeinsames Wochenende unter dem Motto „Cybermobbing“ zu verbringen. Neben Phasen intensiver Zusammenarbeit, beziehungsweise gegenseitigen Austauschs, sollte aber auch das Vergnügen, als Dankeschön für den alltäglichen Einsatz der SchülerInnen als StreitschlichterInnen, nicht zu kurz kommen.

Im Anschluss an Anreise und Abendessen wurde die Veranstaltung am frühen Freitagabend durch das Theaterstück „Nerd vs. Checker“ eröffnet, dass von den TeamerInnen vorab einstudiert wurde. Neben der Begrüßung und der Vorstellung des Mottos, wurden die TeilnehmerInnen anschließend außerdem in bunt gemischte Kleingruppen eingeteilt, in denen fortan zusammengearbeitet werden sollte. Nach einer kurzen Kennenlernrunde in den Kleingruppen hieß es für diese schon bald: Punkte sammeln im Stationslauf, um tolle Preise einzuheimsen. Im Kampf um die besten Plätze galt es unter anderem, Buchstabenrätsel zu lösen, Begriffe zum Thema „Cybermobbing“ pantomimisch oder zeichnerisch darzustellen oder auch eine Fotostory mit dem Titel „Happy Slapping“ zu kreieren. Im Rahmen der Siegerehrung konnten später zwei erste, ein zweiter und zwei dritte Plätze vergeben werden.

Bei einer Filmdarbietung, einem Besuch in der berühmt berüchtigten Eifelbar oder der freien Gestaltung des Abends konnten die TeilnehmerInnen später ihren ersten Seminartag ausklingen lassen.

Mehr oder weniger ausgeschlafen fand man sich am Samstagmorgen beim Frühstück wieder zusammen und tauschte sich über die Geschehnisse der Nacht aus. Doch spätestens nach dem Warm Up mit allen, insgesamt 90 SeminarteilnehmerInnen, war auch die letzte, müde Seele wieder wach.

Bis in den späten Samstagnachmittag hinein, wurde dann fleißig in den Kleingruppen zusammengearbeitet. Ein reger Austausch entstand dabei vor allem beim Einsatz verschiedener Rollenspiele. Ob nun als Streitschlichter, Cliquenanführer, Dealer oder Moppelchen – jeder Schüler und jede Schülerin sollte die Möglichkeit bekommen, einmal in eine andere Rolle zu schlüpfen. Und der ein oder andere entdeckte dabei auch noch ungeahnte, schauspielerische Talente ;)

Nach einer kurzen Pause, erfuhren die TeilnehmerInnen beim anschließenden Stationslauf etwas über die vielfältigen Arbeitsbereiche des Jugendrotkreuzes. Anlässlich des „150 Jahre DRK – Videowettbewerbs“ endete der Stationslauf mit der Aufgabe, in der jeweiligen Schulgruppe ein Video zu einem Bereich des JRK zu drehen. Und noch dürfen wir gespannt sein, ob unter den vielen tollen Clips ein „Gewinner“ dabei ist.

Nachdem die letzten Szenen im Kasten waren, wurde dann das Grillbuffet gestürmt und gemütlich am Lagerfeuer zusammen gesessen. „Fette Beats“ sorgten auf der anschließenden Party dafür, dass auch das Tanzbein nochmal ordentlich geschwungen werden konnte.

Am Sonntagvormittag wurde rund um das Haus ein Erlebnispädagogik Parcours aufgebaut. Bei strahlendem Sonnenschein hieß es für die Schulgruppen, alle möglichen und unmöglichen Aufgaben zu lösen. Der Parcours endete schließlich mit einer Gemeinschaftsaufgabe auf dem Parkplatz des HdJ und so entstand dort, mit ein bisschen Unterstützung des Teams, eine riesige Pyramide aus unzähligen Bambusstäben.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck, traten die TeilnehmerInnen nach einem letzten, gemeinsamen Mittagessen den Heimweg an.

Schon jetzt freuen wir uns auf die nächste Streitschlichterfortbildung mit vielen neuen Gesichtern!
Nina Göpel

Bilder vom Streitschlichter-Wochenende gibt's im Fotoalbum.