Streitschlichterfortbildung - Duell und Activity

JRK Schulduell - 9 Schulen, 70 Streitschlichter, 8 Teamer, viele Betreuungslehrer: volles Haus!


Freitagnachmittag 17:00 Uhr, so langsam füllte sich das Foyer im HdJ. Es ist wieder Zeit für eine Streitschlichterfortbildung! Um 19 Uhr ging es dann auch schon los. Unter dem Motto „JRK Schulduell“ ging es für 9 Schulgruppen erstmal auf eine kleine Waldrunde mit spannenden Stationen. Hier mussten Lieder gegurgelt werden, Erbsen mit Strohhalmen von A nach B transportiert werden oder auch Begriffe gezeichnet werden. Natürlich konnten hier schon die ersten Punkte gesammelt werden. Anschließend ging es dann für alle gemütlich in die Eifelbar.

Der Samstag wurde dann in 4 Kleingruppen zusammengearbeitet. Hier ging es nicht um Punkte, sondern um Austausch und Erfahrungen. Die Schüler intensivierten die Phasen der Streitschlichtung, übten ihre Fähigkeiten in Rollenspielen und diskutierten über die Folgen von Mobbing. Auch die Themen Teamarbeit und Rollenverständnis kamen nicht zu kurz.

Nach einer guten Stärkung beim Abendessen hatte jede Schule Zeit eine eigene Schulfahne zu basteln. Dann hieß es auch schon: „JRK-Activity“! Nun wurde in der Turnhalle an 8 Tischen gegeneinander gespielt. Egal ob Fragen, malen, erklären oder pantomimisch alles drehte sich um das JRK. Wie viele Ferienfreizeiten bietet das JRK an? Was bedeutet FSJ? Zeichne eine Rettungskette! Stellt das 1. Genfer Abkommen mit eurer Gruppe vor! Alle Schüler sammelten eifrig Punkte für ihre Schulgruppe. Danach hieß es Schwimmbad, Turnhalle, quatschen oder später auch Eifelbar.

Sonntagmorgen ging es dann in den Schulgruppen weiter. Nach einer Einheit Kooperationsspiele, sammelten die Schüler ihre Wünsche für ihre Schule und überreichten sie an ihre Lehrer. Zum großen JRK Schulduell-Finale trafen sich dann nochmal alle in der Turnhalle. Jetzt konnten die letzten Punkte gesammelt werden. „Ich bin der König der Welt“, „Luke, ich bin dein Vater“ wer wusste aus welchem Film dieses Zitat stammt, musste schnell zur Rassel rennen und die richtige Antwort nennen. Weitere Punkte gab es für den richtigen englischen Liedtitel, obwohl der Songtext auf Deutsch vorgelesen wurde. Am Ende mussten dann noch vorgegeben Gegenstände auf die „Matte des Hauses“ gebracht werden. Nun hieß es Punkte zählen, Spannung wer hat gewonnen. Alle Gruppen langen Kopf an Kopf doch am Ende hatte das Werner Jäger Gymnasium die meisten Punkte gesammelt. Herzlichen Glückwunsch!!

Dann hieß es auch schon Abschied nehmen und wieder mal war ein schönes Wochenende viel zu schnell vorbei!

Sabrina Schmitz

Bilder vom Wochenende gibt es im Fotoalbum.