Streitschlichterfortbildung „Same but different“

Die zweite Streitschlichterfortbildung des Jahres drehte sich rund um das Motto „Same Same but different“ und war damit ganz der Vielfalt gewidmet.


Schon die Begrüßung fiel vielfältig aus, jeder Teamer begrüßte die Schülerinnen und Schüler in einer anderen Sprache – von Französisch über Englisch und Italienisch bis Kroatisch und Japanisch. Gleich im Anschluss beschäftigten sich die Schüler in Kleingruppen mit den verschiedenen Vielfaltsdimensionen, während eines Stationslaufes im Wald bewältigten sie viele Aufgaben zu Sprachen, Religionen und Brauchtümern in aller Welt.

Samstag fand das Programm bis zum Abendessen in gemischten Kleingruppen statt, der Schwerpunkt des Programmes war natürlich die Streitschlichtung. Der theoretische Input wurde gleich praktisch in Rollenspielen umgesetzt, bei denen die Schülerinnen und Schüler abwechseln die Streitparteien und die Streitschlichter spielten. Aber auch hier kam das Thema Vielfalt nicht zu kurz, in Kooperationsspielen und speziellen Rollenspielen fanden die Teilnehmer heraus, was eine vielfältige Schülerschaft für die Schule und die Streitschlichtung bedeutet.

Der Abend stand im Zeichen des Roten Kreuzes – die Schülerinnen und Schüler bereiteten innerhalb von 90 Minuten ein fünfminütiges Theaterstück über jeweils einen Aufgabenbereich des Roten Kreuzes vor, das sie anschließend in der großen Runde allen anderen vorführten. Es gab fünf sehenswerte Stücke zur Rotkreuzgeschichte, zum FsJ, zu den Ferienfreizeiten, dem Schulsanitätsdienst und dem Projekt „Liebe, Lust &  Leidenschaft“ zu sehen, die einigen Streitschlichtern erst bewusst machten, dass sie als Jugendrotkreuzler Teil einer großen Gemeinschaft sind.

Den Sonntag verbrachten alle zitternd im eisig kalten Bad Münstereifel. Die Teamer hatten sich in der Stadt versteckt und warteten darauf, von den Schulgruppen gefunden zu werden. Von allen gefundenen Teamern sollten die Teilnehmer durch geschicktes Fragen möglichst viele Gemeinsamkeiten herausfinden.

Obwohl wir leider nicht wie erhofft Schlittenfahren konnten, da es überall, nur nicht in der Eifel geschneit hatte, fiel die Antwort auf die Frage „Werdet ihr wiederkommen?“ ziemlich eindeutig aus – und so werden die letzten freien Plätze für die nächste Streitschlichterfortbildung im Februar sicher sehr schnell vergeben sein.

Jan Meese

Bilder vom Wochenende gibt es im Fotoalbum.