Streitschlichtung – gefällt mir!

Mit FAKEBOOK startete unser 2. Streitschlichtertreffen an einem verregneten Novemberabend in der Eifel. Da wir als Jugendverband natürlich die Aufgabe haben uns an den Lebenswelten von Jugendlichen zu orientieren, nutzten wir das Thema Soziale Netzwerke und Cybermobbing, um auf den Umgang und auf die Risiken aufmerksam zu machen.


Das Team entschied sich jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin einen Button mit einer Nummer zuzuordnen. Zu diesen Nummern gab es einen „analogen“ Briefkasten über den sich die Schülerinnen und Schüler verschiedene Nachrichten schicken konnten. Bei einem kurzen Parcours durch die Kälte hatten die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit sich untereinander kennenzulernen und bei kleinen Spielchen Freunde zu „adden“. Die Gruppen mit den meisten gesammelten Freunden wurden im Anschluss bei der Preisverleihung prämiert. Gegen 22.00h wurde die Eifelbar eröffnet und alternativ der Film „lol – laughing out loud“ gezeigt.

Samstag war Kleingruppentag. Sowohl die SchülerInnen und Schüler als auch die Betreuer widmeten sich dem Thema Cybermobbing und Streitschlichtung. Heraus kamen spannende Ergebnisse und die Lust das Thema zu vertiefen. Leider ging der Seminartag viel zu schnell vorbei, sodass viele das Thema in der Schule weiterbearbeiten wollten.

Samstag Abend konnten die Schülerinnen und Schüler dann einen Mini- Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder des Jugendrotkreuzes bekommen. Bei einem Stationslauf wurden der Schulsanitätsdienst, die neue Kampagne, die Ferienfreizeiten, Heranführung an die 1. Hilfe und das Projekt „Liebe, Lust und Leidenschaft“ vorgestellt. Danach hieß es Tanzfläche frei und es wurde getanzt als ob es kein Morgen gäbe.

Der Sonntag begann dementsprechend müde, aber das Team hatte sich 15 erlebnispädagogische Stationen überlegt und aufgebaut, sodass für Müdigkeit keine Zeit blieb. Danach hieß es schon Abschied nehmen und sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Betreuer gaben ein sehr positives Feedback an das Team zurück.

Wiebke Steinfeld

Bilder vom Wochenende gibt es im Fotoalbum.