Willkommen im JRK-Europa! – Basisschulung 1

Am ersten Märzwochenende trafen sich 16 hochmotivierte „Reiselustige“ zur ersten Basisschulung 2013 für neue Ferienbetreuer in der Winterwunderwelt der Eifel. Neben der Vermittlung des theoretischen Backgrounds und der Klärung vielfältigster Fragen, konnten vor allem viele praktische Erfahrungen und sehr persönliche gegenseitige Eindrücke gesammelt werden.


Einige Teilnehmer kannten sich schon, die meisten waren sich jedoch unbekannt. Das sollte sich aber schon in der „JRK-Lounge“ ändern und uns nicht davon abhalten, ein spaßiges und interessantes Wochenende miteinander zu genießen! :-)

Nachdem die Zimmer bezogen waren, zu denen uns der nette Concierge (Teamer Marco) begleitet hatte, ging es auch schon los. Im Rahmen einer etwas anderen Hausführung haben wir eine kleine Erkundungstour durch die Räumlichkeiten des Hauses gemacht (Danke an „Reiseleiter“ Helmut, der den Einen oder die Andere Tränen hat lachen lassen!) und stellten uns anschließend gegenseitig vor.

Danach wurden wir in Gruppen aufgeteilt. In diesen erstellten wir u.a. Steckbriefe und bekamen einen tieferen Einblick in die Arbeit des Jugendrotkreuzes. Zudem hatten wir hier weiterhin die Möglichkeit, uns untereinander besser kennenzulernen.

Am Abend haben wir uns in gemütlicher Kinoatmosphäre Fotos und ein Video der letzten Freizeiten angesehen und trafen uns danach noch mit ein paar Leuten in der Eifelbar, wo wir die ersten Eindrücke verarbeiten konnten.

Der Samstag begann früh um 08:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Für den Tag gestärkt und mit einem „WUP“ (Warming Up) die letzte Müdigkeit verdrängt, legten wir los. In Gruppen erarbeiteten wir, was es bedeutet Ferienbetreuer zu sein, lernten Rechte, aber auch Pflichten kennen. Durch Erfahrungsberichte der Teamer bekamen wir einen realistischen Einblick in das Freizeitleben. Dem ein oder anderen wurde an dieser Stelle vielleicht auch in einigen Punkten ein neues Weltbild vermittelt… ;-)

Die Spielebörse am Nachmittag verlangte Kreativität ab, bereitete uns allen jedoch einen riesen Spaß! Die Hemmungen, die gesamte Gruppe durch ein Spiel zu leiten und zu animieren, waren schnell verflogen.

Der später intensiv thematisierte Bereich des Kinder- und Jugendschutzes (Prävention sexueller Gewalt) sollte anhand konkreter Fallbeispiele zu einigen Diskussionen führen, wurde jedoch von allen als sehr wichtig und praxisnah empfunden.

Zum Abschluss des Tages trafen wir uns erneut in kleinen Gruppen zu einer sehr intensiven Teamsitzung, in der wir über die Anforderungen sprachen, die an uns als Ferienbetreuer gestellt werden, aber auch über unsere individuellen Fähigkeiten und die Bedeutung eines funktionierenden Teams.

Der Sonntag begann natürlich wieder mit dem Frühstück und einem muntermachenden „WUP“. Danach hatten wir die Aufgabe, einen Programmplan für eine Ferienfreizeit zu erstellen und diesen unter verschiedenen Schwerpunkten möglichst kreativ im Plenum zu präsentieren.

Nachdem wir das Wochenende in einer abschließenden Feedback-Runde Revue passieren lassen konnten, bekamen wir letzte Informationen über den weiteren Verlauf bis zu unserer ersten Freizeit und verabschiedeten uns nach einem Ausflug zum „englischen Pferderennen“ herzlich voneinander.

Insgesamt war dies ein langes, aber definitiv spaßiges und interessantes Wochenende. Wir lernten einige neue Leute kennen, bekamen einen sehr guten Einblick in die Arbeit eines Ferienbetreuers und für unser leibliches Wohl war selbstverständlich über das ganze Wochenende gesorgt.

Wir freuen uns auf eine tolle Sommer-Freizeit-Saison 2013! Auf ins JRK-Europa! :-)

Yvonne Piel

Bilder vom Seminarwochenende gibt's im Fotoalbum.