Sondernewsletter

passend zum Weltrotkreuztag kommt heute von uns die geballte Ladung JRK in Corona-Zeiten. Seit einigen Wochen steht das Leben, so wie es für uns normal war, still. Was seitdem allen fehlt, sind soziale Kontakte. Wir wollen mit diesem Newsletter allen ein Bild verschaffen, was bei uns im JRK in dieser Zeit alles gemacht wird und was möglich ist.

Liebe JRK'ler*innen, liebe Leser*innen unseres Corona-Sondernewsletters,

passend zum Weltrotkreuztag kommt heute von uns die geballte Ladung JRK in Corona-Zeiten. Seit einigen Wochen steht das Leben, so wie es für uns normal war, still. Was seitdem allen fehlt, sind soziale Kontakte. Wir als Landesleitung tauschen uns seit Mitte März in Telefon und Videokonferenzen aus, nicht nur um gemeinsam zu überlegen wie wir Kindern und Jugendlichen in dieser Zeit unterstützend zur Seite stehen können, sondern auch um selbst zumindest ein wenig Kontakt zur Außenwelt zu haben.

Wir wollen mit diesem Newsletter allen ein Bild verschaffen, was bei uns im JRK in dieser Zeit alles gemacht wird und was möglich ist. Wo immer Sie oder Ihr gerade seid, damit sich jede*r informiert und mitgenommen fühlen kann. Dieser Newsletter fasst unsere Angebote zusammen für alle diejenigen unter Ihnen und unter Euch, die vielleicht nicht so affin in Bezug auf neue Medien sind, seien es die sozialen Netzwerke, unsere App oder unsere Homepage.

Die Jugendverbände in NRW sind die einzigen gesetzlich legitimierten Vertreter*innen von Kindern und Jugendlichen. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst. Wir nutzen daher unsere Netzwerke zu den befreundeten Jugendverbänden mehr denn je. Gemeinsam haben wir einen offenen Brief an die Politik verfasst, mit dem Statement die Kinder und Jugendlichen dieses Landes nicht zu vergessen. Es ist nicht damit getan, Schulen schrittweise zu öffnen, oder das Spielen auf Spielplätzen wieder zu erlauben. Die Persönlichkeitsentwicklung muss unterstützt werden und Ängste und Unsicherheiten ernst genommen werden. Hierzu haben wir es geschafft bei der Aktuellen Stunde im Landtag Gehör zu finden. Unsere Aufgabe ist es, der Politik aufzuzeigen, was wir brauchen und dies einzufordern.

In der nächsten Woche werden wir mehrere digitale Meetings mit unterschiedlichen Zielgruppen haben, mehr Informationen dazu gibt es in diesem Newsletter. Bis dahin wünschen wir Ihnen und Euch viel Spaß beim Lesen und Anregungen holen.

Ihre/Eure Elena, Luisa und Sebastian

P.S.: Am Sonntag ist Muttertag. Stella hat gestern ein Video veröffentlicht, in welchem sie passende Geschenke bastelt. Also, falls noch jemand Bedarf hat, guckt in unsere Insta-Stroy!
 
Hier gehts zum Newsletter!

 

Du kennst unseren Newsletter noch nicht, möchtest diesen aber gerne erhalten?

Dann trage dich bitte hier ein.