Mit Menschlichkeit gegen Missbrauch - Tag 2 (Dienstag, 28.07.2020)

Heute starten wir den Tag mit einem Statement-Post, also teilt, was das Zeug hält! Am Nachmittag geben wir euch einen Einblick in Infomaterial zur Initiative #keinkindalleinelassen des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuelle Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung. Abends widmen wir uns noch mal ganz genau dem Artikel 19 der UN-Kinderrechtskonvention (Schutz vor körperlicher und geistiger Gewaltanwendung und Misshandlung).

 

Die Beiträge für diesen Tag werden nach und nach für euch freigeschaltet, also schaut regelmäßig vorbei! :-)

Statement-Post

Durch die Corona-Pandemie steigt die Gefahr für Kinder und Jugendliche im familiären Kontext Opfer von Missbrauch und Gewalt zu werden. 
 
Opfer und Täter*in halten sich durch Kontakteinschränkungen vermehrt gemeinsam in den eigenen vier Wänden auf und gleichzeitig sind Einrichtungen, in denen Missbrauch bemerkt werden könnte (Kita, Schule, Jugendverbände, Sportvereine etc.) nicht wie gewohnt verfügbar.

Deshalb ist es wichtig in diesen Zeiten nicht nur Abstand, sondern auch Augen und Ohren offen zu halten.
 
Wir als Jugendverband möchten mit unserer Aktionswoche auf dieses schwierige Thema aufmerksam machen und Kindern und Jugendlichen eine sichere Plattform bieten, in der sie Unterstützung erfahren.

Soforthilfe in Zeiten von Corona

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig Kindern und Jugendlichen stets ein offenes Ohr und die notwendige Unterstützung zu bieten. Engagiert euch. Macht die Aktion „Mit Menschlichkeit gegen Missbrauch“ zu eurer Aktion!

Wir als JRK Nordrhein unterstützen die Initiative „Gemeinsam gegen Missbrauch" (#keinkindalleinelassen) des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) und möchten unter anderem mit diesem Beitrag auf die Soforthilfe in Zeiten von Corona aufmerksam machen.

Wir lassen kein Kind alleine! Jeder und jede von euch kann etwas dazu beitragen.

Nutzt die Plakate zum ausdrucken (Größe A4). Es gibt Versionen für Kinder und für Erwachsene. Wir laden euch herzlich ein, diese Aushänge bei euch im Ort auszuhängen. Vielleicht im Supermarkt, der Apotheke oder beim Bäcker. Je mehr Menschen für das Thema sensibilisiert werden, desto besser. Bitte immer vorher nachfragen, ob ihr den Aushang aufhängen dürft!  

Version für Kinder und Jugendliche

Version für Erwachsene

Infoflyer

Alle Kinder haben das Recht auf Schutz!

Jedes Kind hat das Recht gewaltfrei aufzuwachsen!
Das steht auch in dem Artikel 19 der UN-Kinderrechtskonvention.

Da Gesetzestexte oft ganz schön kompliziert geschrieben sind, haben wir den Text für euch übersetzt.
 
1. Manche Kinder werden von ihren Eltern, Verwandten, Freunden oder Fremden vernachlässigt, ausgenutzt  oder auch misshandelt. Das ist nicht in Ordnung! Niemand darf so etwas machen. Damit das nicht passiert haben fast alle Länder auf dieser Welt den Vertrag zu der UN-Kinderrechtskonvention unterschrieben. Damit haben sie auch bestimmte Pflichten zu erfüllen. Zum Beispiel darf niemand ein Kind schlagen oder misshandeln. Die Grundbedürfnisse eines Kindes, wie zum Beispiel Essen, Trinken, Kleidung, Medizin und ein Dach über dem Kopf müssen erfüllt werden.
 
2. Die Länder, die den Vertrag zur UN-Kinderrechtskonvention unterschrieben haben, müssen darauf achten, dass all diese Dinge von Eltern (oder anderen Personen bei denen das Kind lebt) umgesetzt werden können. Damit sich alle daran halten, gibt es Personen zum Beispiel aus dem Jugendamt, die darauf achten, dass diese Dinge erfüllt werden. Sie unterstützen auch Eltern oder andere Personen dabei.

Wenn du noch mehr über die UN-Kinderrechtskonvention erfahren möchtest, schau dir unser Erklärvideo auf unserem YouTube-Channel an.